Köln - Drei Spieltage vor Saisonende hat der 1. FC Köln den Klassenerhalt perfekt gemacht. Auch das Saisonziel von "40 Punkten plus" ist fast erreicht. Nun können die Domstädter die kommenden Aufgaben entspannt angehen und befreit aufspielen. Die kleine Chance auf Europa spielt in den Gedanken der Spieler, wie FC-Keeper Timo Horn im Interview versichert, keine Rolle. "Die ist noch in weiter Ferne", betont der 22-Jährige.

Frage: Timo Horn, der 1. FC Köln konnte bereits am 31. Spieltag dank eines souveränen 4:1-Heimsiegs gegen Darmstadt 98 den Klassenerhalt eintüten. Wie gut hat das getan?

Timo Horn: Es fühlt sich sehr gut an, vor allem weil wir den Klassenerhalt im eigenen Stadion vor unseren Fans klar gemacht haben. Die Fans haben in den letzten Heimspielen ein bisschen gelitten, weil die Punktausbeute nicht so gestimmt hat.Wir haben sie mit dem Sieg ein bisschen entschädigt. Wir haben zwar nicht immer schlecht gespielt, aber die Punkte haben einfach gefehlt. Das 4:1 gegen Darmstadt war nicht selbstverständlich, denn die Hessen stehen in der Auswärtstabelle ganz weit oben und sind schwierig zu bespielen. Die Fans waren schon beim letzten Auswärtsspiel in Mainz sensationell und auch gegen Darmstadt wieder da. Wir sind froh, dass wir etwas zurück geben konnten.

"Wir wollen den FC in der Bundesliga etablieren"

© gettyimages / Alex Grimm

Frage: Wie bewerten Sie, dass die Abteilung Attacke in den letzten beiden Partien sieben Tore erzielte?

Horn: Es freut mich, dass Tony Modeste und Marcel Risse gegen Darmstadt jeweils einen Doppelpack geschnürt haben. Da scheint der Knoten geplatzt zu sein.Wichtig war, dass wir jetzt zwei Siege hintereinander gefeiert haben. Das ist uns vorher noch nicht gelungen. Wir haben unser Ziel, das wir uns vor der Saison gesteckt haben, frühzeitig erreicht.

Frage: Trotzdem gab es nach der tollen Hinrunde bei vielen die Hoffnung, dass vielleicht sogar noch etwas mehr drin gewesen wäre. Was ist noch möglich in dieser Saison?

Horn: Die Rückrunde war zumindest von der Punkteausbeute lange Zeit nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Die Hinrunde war schon richtig gut, jetzt holen wir noch ein bisschen auf. Das tut uns richtig gut. Was jetzt noch dazukommt, ist ein Zubrot. Ein einstelliger Tabellenplatz wäre sensationell. Wir können in den nächsten Wochen befreit aufspielen, wollen noch ein paar Punkte holen und damit am Freitag in Augsburg anfangen.

Frage: In der Tabelle steht der FC nun auf Platz acht und hat drei Spieltage vor Schluss fünf Punkte Rückstand auf Rang sieben, der für den internationalen Wettbewerb reichen würde.

Horn: Jetzt geht bei den Medien wieder die Rechnerei los. Nicht bei uns. Das Ziel Europa League ist noch in weiter Ferne. Natürlich kann man immer mal Glück haben und eine Saison spielen wie die Mainzer in dieser Saison oder die Augsburger im letzten Jahr. Aber unser Ziel ist ein anderes. Wir wollen den FC nach und nach und Schritt für Schritt wieder in der Bundesliga etablieren.

Aufgezeichnet von Tobias Gonscherowski