FC-Keeper Timo Horn vor dem Derby: "Haben gegen Leverkusen was gut zu machen"
FC-Keeper Timo Horn vor dem Derby: "Haben gegen Leverkusen was gut zu machen"
Bundesliga

Horn: "Gegen Bayer nicht ins offene Messer laufen"

Köln – Der 1. FC Köln steht fünf Spieltage vor Saisonende im gesicherten Mittelfeld. Sieben Punkte beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz, nur vier Zähler trennen die Geißbockelf von Rang 7, der für die Europa League reichen könnte. In dieses Szenario fällt das rheinische Derby gegen Bayer 04 Leverkusen (ab 15:30 Uhr im Liveticker). Im Hinspiel hielten die Domstädter lange gut mit, verloren dann am Ende aber deutlich mit 1:5. Vor dem Rückspiel am Samstag sprach bundesliga.de mit FC-Keeper Timo Horn über die Brisanz des Derbys, den Abstiegskampf und die Aussichten auf Europa.

bundesliga.de: Timo Horn, der FC hat auch am letzten Samstag wieder einmal zu null gespielt und einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt gewonnen. Galt in Berlin die Devise "Safety first"?

Timo Horn: Wenn wir unser Ziel mit einer defensiven Ausrichtung erreichen, ist das absolut in Ordnung. Wir hätten in einigen Spielen vielleicht mehr nach vorne machen können. Es ist aber auch nicht selbstverständlich, dass man so oft die Null hält. Das spricht für unsere gute Defensivarbeit als Mannschaft. Auch deshalb stehen wir im Moment relativ sicher da.

bundesliga.de: In Berlin war der FC vor allem auf die Sicherung des Punktes bedacht, wie die Einwechslungen des Trainers gezeigt haben. Die Chance, volles Risiko zu gehen und mit einem Dreier in der Hauptstadt vielleicht sogar noch einmal mit einem Auge Richtung Europa League zu schielen, ließ man verstreichen. Unterstreicht das die realistische Einschätzung der eigenen Möglichkeiten?