Thomas Müller und Pierre-Emerick Aubameyang sind die einzigen Spieler, die an allen vier Spieltagen getroffen haben - © imago
Thomas Müller und Pierre-Emerick Aubameyang sind die einzigen Spieler, die an allen vier Spieltagen getroffen haben - © imago
Bundesliga

Müller und Aubameyang: Torjäger vom Dienst

Köln - Borussia Dortmund und der FC Bayern München duellieren sich schon zum Saisonbeginn um die Tabellenspitze der Bundesliga. Beide Mannschaften sind ähnlich überragend in die Spielzeit gestartet. Nach vier Siegen aus vier Spielen macht momentan nur die Tordifferenz den Unterschied.

Rekordstart für Aubameyang

Zwei Spieler haben am Torerfolg ihrer Clubs großen Anteil: Pierre-Emerick Aubameyang traf fünfmal für den BVB, Thomas Müller netzte sogar sechs Mal ein. Beide trafen an allen vier Spieltagen - das ist in dieser Saison keinem weiteren Spieler gelungen. Aubameyang traf saisonübergreifend sogar an den letzten sechs Spieltagen.

Aubameyang, der im Sommer 2013 zum BVB wechselte, stellte damit sogar einen Vereinsrekord ein. Nur der legendäre Lothar Emmerich hatte in der BVB-Geschichte zuvor nach vier Spieltagen fünf Treffer auf dem Konto. Gegen Leverkusen am 5. Spieltag könnte Aubameyang diesen Rekord noch toppen und den Dortmunder Vereinsrekord von sieben Bundesliga-Spielen in Folge mit Tor von Timo Konietzka einstellen.

- © gettyimages / Nigel Treblin
- © gettyimages / Alexandra Beier