Bundesliga

Thomas Delaney: "In der Bundesliga muss man jedes Spiel mit Volldampf angehen"

bundesliga.de: In Wolfsburg war es dann genau das Gegenteil. Werder hat schlecht gespielt und trotzdem mit 2:1 gewonnen.

Delaney: Ja, das sind eigentlich die besten Siege, wenn man schlecht spielt und trotzdem gewinnt. Aber das ist für Mannschaften, die unten drin stehen, eigentlich nicht die Regel. Da verliert man normalerweise solche Spiele. Wir haben uns das aber irgendwie erarbeitet, weil wir zuvor oft gut gespielt haben und nicht mit Punkten belohnt wurden.

bundesliga.de: Trotz der Serie mit 16 Punkten aus den letzten sechs Spielen hat Werder auf Rang zwölf nur drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Das ist schon verrückt, oder?

Delaney: Ja, das ist schon unglücklich, dass wir nach so einer Serie nur drei Punkte Vorsprung haben. Fast jedes Team im Tabellenkeller punktet gerade. Dazu kommen jetzt noch Mainz und Augsburg, die in den Abstiegskampf gerutscht sind. Es wäre natürlich schöner, wenn der Abstand auf den Relegationsplatz etwas größer wäre.

bundesliga.de: Anderseits sind es auch nur fünf Punkte Rückstand auf Rang sechs.

Delaney: Ja, das stimmt, aber damit befassen wir uns wirklich nicht. Wir müssen uns weiter von den unteren Plätzen lösen.