Zusammenfassung

  • TSG-Stürmer Adam Szalai übernimmt die Führung der Torschützenliste.

  • Beim FC Bayern überragt ein Trio.

  • Die Wölfe und Hertha BSC schaffen den perfekten Start.

Köln - Hoffenheim feiert Sieg eins und Szalai, bei Bayern beeindrucken drei Akteure im Zusammenspiel, Wolfsburg und Hertha bejubeln Erfolg zwei. Dortmund gewinnt zwar nicht, steht defensiv aber sicher - das sind die Themen des 2. Spieltags.

© DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA

>>> Beim offiziellen Fantasy Manager mitmachen

1) Hoffenheimer Top-Torjäger

Die TSG 1899 Hoffenheim hat nach dem missglückten Bundesliga-Eröffnungsspiel beim FC Bayern gegen Freiburg ihren ersten Erfolg in dieser Spielzeit verbucht. Dabei sah es erstmal nicht danach aus: Der Sport-Club war in der ersten Halbzeit in Führung gegangen, ehe Adam Szalai 1899 mit einem Doppelpack in der 50. und 63. Minute auf die Siegerstraße brachte. Der genesene Andrej Kramaric machte in der vierten Minute der Nachspielzeit alles klar.

Szalai übernahm mit seinen Saisontoren zwei und drei den ersten Platz in der Torschützenliste. Der Stürmer traf erstmals in seiner Karriere an den ersten beiden Spieltagen. 2017/18 gelangen ihm in 18 Spielen fünf Treffer - er befindet sich bereits jetzt auf dem besten Weg, das zu toppen. Nach der Länderspielpause geht es für die Kraichgauer bei Aufsteiger Düsseldorf weiter, anschließend empfangen sie zu Hause den BVB - und daheim läuft es beim Team von Trainer Julian Nagelsmann, das spielzeitübergreifend den sechsten Heimsieg in Folge feierte.

>>> Szalai trifft doppelt: TSG siegt zum Heimauftakt gegen den SC

>>> Alle Infos zu #TSGSCF im Matchcenter

Adam Szalai sorgt in Sinsheim für Freudenszenen © imago

2) Überragendes Bayern-Trio - Lewandowski klettert historisch

Der FC Bayern München hat in Stuttgart mit einem 3:0 beeindruckt und kletterte an die Tabellenspitze. Neuzugang Leon Goretzka brachte den FCB in der 37. Minute in Führung, im zweiten Durchgang legten Robert Lewandowski und Thomas Müller nach. Noch beeindruckender liest sich das, wenn die Vorlagengeber dabei stehen: Beim 1:0 gab Müller den Assist, beim 2:0 Goretzka, beim 3:0 Lewandowski.

Lewandowski erzielte sein 182. Tor in der Bundesliga und zog im ewigen Ranking damit mit Ulf Kirsten gleich. In der aktuellen Torschützenliste folgt der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft, unter anderem gemeinsam mit Mitspieler Müller, auf Spitzenreiter Szalai.

>>> Souveräner FC Bayern gewinnt beim VfB

>>> Goretzka: Dreh- und Angelpunkt im Offensivspiel

>>> Alle Infos zu #VFBFCB im Matchcenter

Leon Goretzka überzeugt beim Rekordmeister © imago / Jan Huebner

3) Wolfsburg mit Start nach Maß

Der VfL Wolfsburg ist bei Champions-League-Aspirant Leverkusen mit einem 3:1 als Sieger vom Platz gegangen - und startete erst zum zweiten Mal mit zwei Erfolgen in eine Saison. Zuvor gelang das nur 2009/10, als der VfL als amtierender Deutscher Meister in die Spielzeit gegangen war. Nach einem 0:1 kämpften sich die Wölfe schnell zurück, ein Eigentor sowie Sommertransfer Wout Weghorst und Renato Steffen sorgten für drei Punkte.

Generell spricht bei den Niedersachsen viel für die unbedingt erwünschte Trendwende nach zwei aufeinanderfolgenden Teilnahmen an der Relegation. Zum Auftakt zeigte die Mannschaft von Coach Bruno Labbadia zu Hause eine couragierte Leistung gegen Champions-League-Teilnehmer S04, in der 94. Minute belohnte Neuzugang Daniel Ginczek das mit dem Siegtreffer. Auswärts schoss sie nun erstmals seit April 2017 drei Tore - 2017/18 war das also nicht einmal gelungen. Auf Rang zwei geht der VfL in die Pause.

>>> Doppelschlag in fünf Minuten: Wolfsburg bei Bayer erfolgreich

>>> Alle Infos zu #B04WOB im Matchcenter

Wout Weghorst erzielt Bundesliga-Tor eins © gettyimages / Christof Koepsel

4) Dortmunder Defensive

Borussia Dortmund hat in Hannover am Freitagabend zwar nicht gesiegt, in der Abwehr dafür aber eine starke Leistung gezeigt. Beim 0:0 ließen Manuel Akanji, Abdou Diallo und Co. nichts anbrennen, lediglich die Chancenverwertung in der Offensive - zweimal stoppte den BVB nur das Aluminium - verhinderte den zweiten Dreier in diesem Spieljahr. In der letzten Saison unterlagen die Westfalen noch 2:4 bei 96.

"Wir haben zu Null gespielt und hatten Torchancen", konstatierte auch Neu-Trainer Lucien Favre. Kapitän Marco Reus sah ebenfalls die neue Stärke in der Verteidigung: "Wir standen relativ sicher und haben wenig zugelassen. In der Defensive war es in Ordnung, in der Offensive können wir zielstrebiger sein."

>>> Intensives 0:0 zwischen Dortmund und Hannover

>>> Die neue BVB-Stabilität dank Akanji und Diallo

>>> Alle Infos zu #H96BVB im Matchcenter

Video: Das System Favre

5) Traumstart für die Hertha

Was für ein Saisonstart für Hertha BSC! Nach dem die Hauptstädter am ersten Spieltag mit einem 1:0-Sieg gegen den Aufsteiger 1. FC Nürnberg drei Punkte eingesackt hatten, legten die Berliner jetzt direkt nach: Beim Gastspiel auf Schalke zeigte die Elf von Trainer Pal Dardai eine konzentrierte Leistung und profitierte vor allem von einem bärenstarken Ondrej Duda.

Der Slowake hatte auf Schalke einen echten Sahnetag erwischt und traf zunächst zur Berliner Führung ehe er kurz vor Schluss mit einem schönen Freistoßtreffer den Auswärtssieg für die alte Dame perfekt machte. Für die Hertha war es der erste Sieg in Gelsenkirchen seit 14 Jahren, für Duda der erste Doppelpack in der Bundesliga.

>>> 2:0-Sieg beim FC Schalke 04: Duda lässt Hertha BSC jubeln

>>> Alle Infos zu #S04BSC im Matchcenter

Ondrej Duda bringt das Netz zum Zappeln
Ondrej Duda bringt das Netz zum Zappeln © gettyimages / Dean Mouhtaropoulos