Schladming - Im zweiten Testspiel des Trainingslagers trennte sich Hertha BSC das zweite mal unentschieden. Gegen den englischen Zweitligisten FC Fulham führten die Herthaner am Mittwochabend bereits mit 2:0, mussten sich aber am Ende mit einem 2:2 (2:1)-Remis begnügen. Im Vergleich zum 2:2 am Vortag gegen Grödig schickte Pál Dárdai eine auf zehn Positionen veränderte Startelf ins Rennen. Lediglich Jens Hegeler und Sebastian Langkamp standen erneut von Beginn an auf dem Platz.

Das erste Mal war auch Vladimir Darida für seinen neuen Arbeitgeber dabei - und feierte schon nach fünf Minuten einen Einstand nach Maß: Nachdem Marvin Plattenhardt den Ball von links nach innen gebracht hatte, wurde Genki Haraguchi zunächst noch abgeblockt - Darida stand jedoch goldrichtig und erzielte seinen ersten Treffer im Hertha-Trikot. Und die Herthaner hatten das Spiel im Griff. Keine zehn Minuten später wurde Jens Hegeler im Strafraum zu Fall gebracht, den folgenden Elfmeter verwandelte er höchstselbst zum 2:0 (14.). Wieder hatte Darida die Chance. Nach energischer Vorarbeit von Peter Pekarik wurde der Schuss allerdings geblockt (29.). Im Gegenzug verhinderte Kraft zunächst gegen Cauley Woodrow den Anschlusstreffer, dieser gelang dann jedoch Adam Taggart nach der folgenden Ecke per Kopf (30.). Haraguchi - als vorderste Sturmspitze aufgeboten, probierte es, wurde aber erst geblockt (35.) und zielte dann links vorbei (38.).

Zum zweiten Durchgang ersetzte Florian Kohls wie auch schon in Grödig Jens Hegeler. An der Grundausrichtung änderte sich nichts, doch mit fortdauernder Spielzeit wurde es für die Herthaner schwer gegen die beiden englischen Viererketten gefährlich vors Tor zu kommen. Stocker bediente dann den durchgestarteten Beerens, doch Marcus Bettinelli zwischen Fulhams Pfosten war rechtzeitig unten und verhinderte Herthas dritten Treffer (63.). Im Gegenteil: Quasi aus dem Nichts glich Fulham aus, Woodraw traf mit einem der wenigen Torschüsse aus der Distanz zum 2:2 (71.). Für Beerens kam im Anschluss Maximilian Mittelstädt, vorne bediente Darida Stocker mit einem klugen Rückpass, doch ein englischer Spieler warf sich noch in die Schussbahn (75.). Fulham schob in der Schlussphase weiter nach vorne, die Blau-Weißen setzten auf schnelle Gegenangriffe. Gefährliche Situation  blieben jedoch auf beiden Seiten aus.

So blieb es am Ende - wie auch schon am Vortag in Grödig - beim 2:2-Unentschieden. "Wir hatten guten Ballbesitz, doch ab und zu hat der letzte Pass noch gefehlt. Aber was die Jungs geleistet haben, war sehr gut", zeigte sich Pál Dárdai nach dem Spiel durchaus zufrieden.


So spielte Hertha: Kraft - Pekarik, Langkamp, Lustenberger, Plattenhardt - Skjelbred - Beerens (72. Mittelstädt), Hegeler (46. Kohls), Darida, Stocker - Haraguchi
Tore: 1:0 Darida (5.), 2:0 Hegeler (14., Foulelfmeter), 2:1 Taggart (30.), 2:2 Woodrow (71.)

Spielort: Athletic Area, Schladming (Österreich)