Was hab ich mir nur dabei gedacht? In meinem letzten Bericht habe ich mal ganz arglos die OBM-Community aufgefordert, meinen Größenwahn einzudämmen, nachdem ich zuvor fünf Spiele in Folge gewonnen hatte. Was folgte, war die anstrengendste OBM-Woche, die ich in meiner bisher noch jungen OBM-Karriere erlebt habe.

Schon am selben Abend, nachdem ich im Forum des Offiziellen Bundesliga Managers die Forderung veröffentlicht hatte, fanden sich knapp 20 Herausforderer.

Als am nächsten Tag der Bericht auf der OBM-Seite auf bundesliga.de erschien, ging es den ganzen Tag über munter weiter. Am Anfang habe ich mir noch die Mühe gemacht, mir jeden Gegner anzusehen und zu versuchen, meine Taktik auf ihn einzustellen. Als ich dann aber so langsam mit meiner alltäglichen Arbeit in Verzug geriet, habe ich immer blockweise verschiedene Taktiken gegen mehrere Gegner getestet.

Rekordverdächtiger Einsatz

Ein reales Fußball-Team hätte es so wohl ins Guinness Buch der Rekorde geschafft. Innerhalb der zehn Tage seit Start der Testphase bis zum Schreiben dieses Berichts hat meine InterTurbine 2.0 sagenhafte 94 Spiele ausgetragen. Das hätte real knapp zehn Spiele pro Tag gemacht, was wiederum fast 15 Stunden Fußball pro Tag entspricht. Ich denke mal, meine virtuellen Masseure waren im Dauer-Einsatz...

Meine Bilanz aus dieser "Woche des Wahnsinns": 58 Siege, 13 Unentschieden, 23 Niederlagen.

Von Basisliga bis hoch in die Bundesligen war jede Leistungs- und Erfahrungsklasse dabei. Und es macht mich natürlich stolz, dass ich einen Zweitligisten gleich drei Mal hintereinander geschlagen habe. Den Namen werde ich aus Pietätsgründen hier natürlich nicht verraten.

Bundesliga eine Nummer zu groß

Aber selbstverständlich habe ich auch ordentlich meine Grenzen aufgezeigt bekommen. Gegen den amtierenden OBM-Meister FC Chelsea Team habe ich mit 1:3 und 0:4 gleich zwei Lehrstunden bekommen. Auch gegen den aktuellen Tabellenzweiten der 1. Bundesliga hatte ich keine Chance.

Aber alles in allem war ich überrascht, wie gut meine Jungs mittlerweile funktionieren. Es waren viele hohe Siege dabei, der höchste war ein 7:0. Vor allem gegen einige Teams aus den höheren Staffeln habe ich immer wieder gut ausgesehen. Dabei war ich erstaunt, wie gut immer wieder gegen unterschiedliche Systeme eine 3-5-2-Aufstellung funktioniert hat.

Leere im Pokalschrank

Insgesamt hat es trotz der Fülle an Spielen eine Menge Spaß gemacht und ich bin natürlich weiter gerne bereit, auf jede Forderung im OBM-Forum einzugehen. Teams wie der "FC Bobbycar"gegen den ich mit 1:5 die höchste Niederlage kassiert habe, oder "Jogas", gegen die ich gleich zwei Mal verloren habe, können sich sowieso noch mal auf eine Herausforderung einstellen.

Und ihr dürft mich ruhig auch zu Pokalen einladen, denn da ist mein Trophäenschrank noch jungfräulicher als der von Bayer 04 Leverkusen. Zuletzt bin ich im "Narrencup" gestartet, aber auch da war schon in Runde zwei Schluss. Allerdings hab ich einem Liga höheren Team, das mit 37 Punkten aus 13 Spielen und 43:5 Toren eine irre Start-Bilanz hat, beim 2:2 und 2:3 nach Verlängerung ordentlich Paroli geboten. Also auch hier gilt, wie in Tests und Liga: Immer dranbleiben.

Trainer "madaboutme" ist seit dem 7. August 2008 beim Offiziellen Bundesliga Manager mit seiner Mannschaft InterTurbine 2.0 angemeldet. Auf bundesliga.de berichtet er in loser Folge von seinen Erfahrungen als Manager in der virtuellen Welt. In seiner Basisliga belegt er mit 26 Punkten und 37:14 Toren nach dem 13. Spieltag Platz zwei. Einen Pokal konnte er immer noch nicht gewinnen.