Doha - Nach den schweißtreibenden Trainingseinheiten steht für den FC Schalke 04 am Donnerstag um 16 Uhr Ortszeit das zweite und letzte Testspiel in Doha an. Am Tag vor der Rückreise nach Deutschland wird sich die Mannschaft von Chef-Trainer Roberto Di Matteo mit dem sudanesischen Spitzenverein Al-Merrikh SC messen.

Beim Duell mit der Mannschaft aus Khartum muss Di Matteo auf die bereits aus dem Trainingslager abgereisten Ralf Fährmann (Zerrung des hinteren Kreuzbandes), Maurice Multhaup (Muskelfaserriss) und Dennis Aogo (Muskelfaserriss) verzichten. Spielen soll dagegen Matija Nastasic, der sich seit Mittwoch im Mannschaftsquartier der Knappen befindet.

"Wichtig, um Spielpraxis zu bekommen"

"Der Test gegen Al-Merrikh ist wichtig für die gesamte Mannschaft und mich persönlich, um weiter Spielpraxis zu bekommen", sagt Fabian Giefer vor der Partie, die auf Trainingsplatz vier der Aspire Academy ausgetragen wird. Der Schlussmann, der den verletzten Fährmann beim Rückrundenauftakt vertreten wird, stand bereits beim ersten Test in Doha gegen Ajax Amsterdam 90 Minuten im Kasten der Knappen. "Solche Einheiten unter Wettkampfbedingungen geben uns neue Erkenntnisse. Wir hoffen, dass wir das Trainingslager mit einem Sieg beenden und mit einem guten Gefühl nach Deutschland reisen können."

Giefer selbst fühlt sich nach seiner Adduktorenverletzung wieder fit und ist bereit für die kommenden Aufgaben. "Der Test gegen Ajax hat mir persönlich gezeigt, dass ich keinerlei Beschwerden mehr habe und topfit bin."

Al-Merrikh zählt zu den erfolgreichsten Mannschaften des afrikanischen Kontinents. Die im Oktober beendete Saison im Sudan schloss der Al-Merrikh SC auf dem zweiten Platz ab und verpasste die Titelverteidigung nur um einen Punkt. Auf dem Briefkopf des Schalker Kontrahenten stehen bislang 19 Meisterschaften, 21 nationale Pokalsiege sowie einmal der Afrikapokal der Pokalsieger.