Robert Tesche steht seit 2009 beim HSV unter Vertrag
Robert Tesche steht seit 2009 beim HSV unter Vertrag
Bundesliga

Tesche verlängert beim HSV

Hamburg - Robert Tesche hat seinen Vertrag beim Hamburger SV vorzeitig bis 2014 verlängert.Der Mittelfeldakteur wirkte bereits in der Vorbereitung wie gelöst. Sein Ziel ist es nun, sich bei den "Rothosen" endgültig durchzusetzen.

Neben dem guten Draht zu Trainer Michael Oenning, der laut Tesche viel mit seinen Spielern spricht und auch zuhört, war besonders die Verjüngung des Teams ein ausschlaggebender Grund für seine vorzeitige Vertragsverlängerung: "Ich möchte Schritt für Schritt mit der jungen Mannschaft erfolgreich sein und meinen Teil dazu beitragen, um wieder bessere Zeiten in Hamburg zu erleben", erklärte Tesche. Sein Trainer lobt insbesondere das starke Kopfballspiel des gebürtigen Wismarers, der mit seiner Sprungkraft Bestwerte erreicht.

Schritt für Schritt zum Führungsspieler

Tesche selbst geht mit sich durchaus kritisch ins Gericht. "Besser werden kann man immer", gibt er zu. Besonders im Verhalten auf dem Platz müsse er noch präsenter werden und die jungen Spieler führen. Oenning, der häufiger mit der Doppel-Sechs spielen will, sieht bei Tesche großes Potenzial für die Zukunft, gibt aber auch zu bedenken, dass die Konkurrenz gerade auf dieser Position groß ist.

Dessen ist sich der 24-Jährige bewusst, der selbstbewusst ankündigt, sich durchsetzen zu wollen. "Ich möchte Führungsspieler werden und dazu beitragen, dass der HSV besser abschneidet."

Mannschaft steht vor Individualinteressen

Die Vorbereitung hat gezeigt, dass die ganze Mannschaft gut arbeitet und das Team auch im lockeren Umgang miteinander sehr fokussiert ist. Laut Tesche hat sich die Stimmung in der Mannschaft seit der Umstrukturierung grundlegend geändert. "Das Team ist jetzt mehr ein Ganzes, im Gegensatz zur früheren Grüppchenbildung."

Obgleich der Konkurrenzsituation herrsche eine gemeinschaftliche Stimmung im Team, wo Individualinteressen hinter Mannschaftsinteressen zurückstehen. Tesche fühlt sich jetzt rundum wohl und möchte mit der Mannschaft nicht nur in der neuen Saison angreifen. Das hat er mit seiner Unterschrift unter den neuen Vertrag nun auch schriftlich dokumentiert.