Mönchengladbach - Gute Nachricht für Borussia Mönchengladbach: Torhüter Marc-Andre ter Stegen, den in der vergangenen Woche eine Ansatzsehnenentzündung am Wadenbeinköpfchen plagte, hat das Mannschaftstraining wieder aufgenommen und keine größeren Probleme mehr.

"Ich fühle mich wieder ganz gut. Das Training ist wieder im vollen Gange, und bislang spüre ich nichts, das ist ein gutes Zeichen", freute sich der Torwart, der unbedingt gegen den 1. FC Kaiserslautern wieder zwischen den Pfosten stehen will.

Daems und Bobadilla wieder gesund

"Trotz der jüngsten Niederlage auf Schalke hatten wir einen ganz guten Saisonstart, und den wollen wir am Samstag fortsetzen", sagte ter Stegen. Die beiden Niederlagen gegen den FCK in der vergangenen Saison spielen für ihn keine Rolle mehr: "Darüber müssen wir nicht mehr reden. Wir schauen nur darauf, was jetzt passiert. Wichtig ist, dass wir nicht nur teilweise, sondern von Anfang an hoch konzentriert sind, dann werden wir die drei Punkte hoffentlich hier behalten."

Filip Daems und Raul Bobadilla haben ihre jeweiligen Erkrankungen auskuriert und können ebenfalls wieder das volle Trainingspensum mitmachen. Gleiches gilt für Martin Stranzl, der das erste Testspiel nach seiner langen Verletzungspause am vergangenen Wochenende gegen den MSV Duisburg (3:1) beschwerdefrei überstanden hat. Auch Mittelfeldmann Juan Arango ist nach seinem einwöchigen Sonderurlaub zurück in Mönchengladbach.

Reus immer noch nicht fit

Ob Marco Reus, der nach wie vor an einer Schambeinreizung mit Adduktorenproblemen leidet, gegen Kaiserslautern auflaufen kann, ist dagegen noch fraglich. Er konnte nicht an der Vormittagseinheit teilnehmen und wird auch heute Nachmittag (15.30 Uhr) nicht mit auf den Platz gehen können. "Ob es für Samstag reichen wird, kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Heute kann er nicht trainieren. Ob es in den nächsten Tagen klappt, müssen wir abwarten", sagte VfL-Trainer Lucien Favre.