Lukas Hinterseer hat - wie hier in Berlin - in seinen letzten vier Einsätzen immer getroffen - © imago / Camera 4
Lukas Hinterseer hat - wie hier in Berlin - in seinen letzten vier Einsätzen immer getroffen - © imago / Camera 4
Bundesliga

FC Ingolstadt: Extrem schweres Restprogramm

Köln - Die Saison 2015/16 neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Sieben Spiele bleiben den Teams der Bundesliga noch, um das Maximale aus der Spielzeit herauszuholen. Aber wie stehen die Chancen, die Ziele zu erreichen? bundesliga.de nimmt hier den FC Ingolstadt in den Fokus:

So sieht's aus:

Der Aufsteiger dürfte mit dem bisherigen Saisonverlauf mehr als zufrieden sein. Die wenigsten Experten hätten wohl zu Beginn der Spielzeit gedacht, dass die Schanzer sieben Spieltage vor Schluss als Zehnter so gut dastehen und schon sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge haben (zur Tabelle). Mit ihrer kampfbetonten und von großer Laufbereitschaft geprägten Spielweise, stellen sie ihre Gegner immer wieder vor Probleme. Auch wenn das Offensivspiel darunter leidet (lediglich 23 Saisontore, nur der Letzte Hannover hat noch einmal weniger getroffen), ist das für einen Bundesliga-Neuling eine vollkommen legitime Herangehensweise. Und die engagierte Defensivarbeit zahlt sich aus: Nur der FC Bayern München (13), Borussia Dortmund (26) und Hertha BSC (27) auf den Plätzen eins bis drei haben weniger Gegentore kassiert, als der FCI (31).

Hier geht es zu allen Teamchecks der Bundesligisten

- © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA