Hofft auf eine Rückkehr zu erfolgreicheren Zeiten: die belgische Nationalmannschaft
Hofft auf eine Rückkehr zu erfolgreicheren Zeiten: die belgische Nationalmannschaft

Talente satt bei den "Roten Teufeln"

München - Es war der 14. November 2001 in Prag. Schiedsrichter Anders Frisk aus Schweden pfiff die Playoff-Partie zwischen Tschechien und Belgien ab. Und es waren nicht die Hausherren, die jubelten. Es waren die Gäste, die sich für die Weltmeisterschaft in Südkorea und Japan qualifizierten. Der Jubel bei unseren Nachbarn war groß.

Die "Roten Teufel" setzten sich bei der Endrunde als Gruppenzweiter durch, flogen durch ein 0:2 gegen Brasilien aber dann im Achtelfinale raus. Es sollte der letzten Auftritt der Belgier bei einem großen Turnier - Europameisterschaft und Weltmeisterschaft - bleiben.

Seit dem rennen sie ihrer Geschichte hinterher. Doch es gibt allen Grund zur Hoffnung. Der aktuelle Kader ist mit einigen jungen Talenten gespickt, um die Nationaltrainer Georges Leekens viele Kollegen beneiden. bundesliga.de stellt ausgewählte Spieler vor, die der deutschen Nationalmannschaft zum Auftakt der EM-Quali das Leben schwer machen könnten.


Michael Reis