bundesliga

Taktik-Analyse: So wichtig ist Marco Reus für Borussia Dortmund

Lange Zeit war er verletzt, doch pünktlich zum Saisonauftakt meldet sich Marco Reus bei Borussia Dortmund zurück. Während seiner Abwesenheit lag der Fokus vor allem bei Dortmunds jungen Wilden, doch der Kapitän bringt dem Team von Lucien Favre taktisch wieder mehr Flexibilität und neue offensive Lösungen.

>>> Hol dir jetzt die BVB-Stars im Fantasy Manager!

Auf diese Rückkehr hat wohl jeder BVB-Fan sehnsüchtig gewartet: Nach sieben Monaten Leidenszeit feierte Marco Reus am 8. September in einem Testspiel gegen Sparta Rotterdam sein Comeback – und präsentierte sich in überraschend guter Verfassung. Der BVB-Kapitän erzielte das 1:0 und hielt 70 Minuten durch. Im Sommer trat beim 31-Jährigen eine Sehnenentzündung an der zuvor verletzten Adduktorenmuskulatur auf und zwang ihn erneut zu einer Pause – doch das ist nun Geschichte. Wie schon nach seinen bisherigen Verletzungspausen zeigte Reus, dass er schnell wieder in guter Form ist und sofort helfen kann. So auch beim Sieg des BVB im DFB-Pokal gegen den MSV Duisburg, wo er als Joker nach gerade einmal drei Sekunden zum 5:0-Endstand traf.

>>> Reus, Hummels und Co.: Dortmunds Schlüsselspieler gegen Gladbach

>>> Borussia Dortmund im Teamcheck

Dass Marco Reus ein wichtiger Faktor für den BVB ist, zeigt ein Blick in die letzte Saison: Ohne den verletzten Reus gab es 2019/20 fünf Niederlagen in 15 Spielen, mit Reus verlor der BVB nur zwei von 19 Spielen. Dabei erzielte der 31-Jährige in seinen 19 Einsätzen starke elf Tore und fünf Vorlagen – intern landet er dabei hinter Sancho und Haaland auf Platz drei. Im Dress der Dortmunder ist die Reus-Bilanz beeindruckend: Hier stehen 150 Scorer-Punkte (91 Tore, 59 Torvorlage) in 182 Partien zu Buche. Seit seinem Wechsel zu den Schwarz-Gelben (2012/13) erzielte er, trotz diverser Verletzungen, 91 Tore. Das wird in diesem Zeitraum nur von Robert Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang überboten (206 bzw. 98).

>>> Bellingham und Reus machen Lust auf den Start

>>> Dortmunds Bundesliga-Spielplan auf einen Blick

Nicht nur spielerisch wird Reus wieder eine Bereicherung auf dem Platz sein, auch seine Präsenz ist vor allem für die jungen Spieler wichtig. Das weiß auch der 17-jährige Giovanni Reyna, der die Position des 31-Jährigen während seiner Verletzungspause übernommen hat: „Seine Rückkehr hat so positiven Einfluss auf uns alle“, weiß der Youngster. Es ist also auch eine starke Signalwirkung, die für das Team wichtig ist, wenn Reus als Ankerpunkt wieder auf dem Feld sein wird.

Cheftrainer Lucien Favre freut sich über die Rückkehr seines Lieblingsschülers, den er einst bereits in Mönchengladbach trainierte: „Es macht Spaß, ihn wieder auf dem Platz zu sehen. Ich bin sehr zufrieden, dass er wieder da ist.“ Der Schweizer habe Reus selbst entscheiden lassen, wann er sich bereit fühle und sei jetzt froh, wieder mit ihm planen zu können. Für den BVB stehen intensive Woche bevor, das weiß auch Favre: "Wir müssen uns vor allem im Kopf vorbereiten. Duisburg, Gladbach, Augsburg, Supercup, Freiburg. Danach hat man dann von Oktober bis Dezember alle drei Tage ein Spiel", merkte der BVB-Trainer an. Auch ein fitter Marco Reus dürfte in dieser Phase enorm weiterhelfen.

Passspiel, Laufwege, Abschluss: Schau dir oben im Video an, welche taktischen Fahigkeiten den BVB-Kapitän so herausragend machen.