bundesliga

Video-Analyse: So erzielt Erling Haaland von Borussia Dortmund seine Tore

Wenn in ein paar Jahren Mal die Ära nach den Weltklasse-Stürmern Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Robert Lewandowski eingeläutet wird, dann wird sich der Fokus sehr schnell auf Erling Haaland richten. Zu eindrucksvoll zeigt sich der Mittelstürmer von Borussia Dortmund bereits im Alter von nur 20 Jahren. bundesliga.de hat die Spielweise des Norwegers in der Analyse genau angeschaut.

>>> Hol dir Haaland im Fantasy Manager!

Was dieser 20-Jährige von Borussia Dortmund bereits in diesem Alter abliefert, gibt es nicht alle Jahre. In nur 35 Bundesliga-Spielen hat Erling Haaland schon 32 Tore erzielt. Gleich in elf Partien traf der Norweger mehr als einmal, war unter anderem der jüngste Viererpacker der Bundesliga-Geschichte.

Haaland ist dabei ein extrem effizienter Stürmer vor dem gegnerischen Kasten: Für seine 32 Tore brauchte er nur 97 Torschüsse. 20 seiner 29 Großchancen verwertete der Dortmunder. Aber damit nicht genug: Alle 87 Minuten traf er in der Bundesliga das Tor – unter allen Spielern mit mindestens 25 Toren ist das die historisch beste Quote!

Und obwohl Haaland im Dezember einige Spiele wegen eines Muskelfaserrisses verpasste, läuft es auch 2020/21 für ihn wie am Schnürchen: In der Torjägerliste der Bundesliga steht er derzeit mit 19 Treffern auf Platz 2, hinzu kommen noch vier Torvorlagen, was ihn logischerweise zum besten Scorer des BVB macht.

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

In der Champions League ist seine Ausbeute gar noch besser. Nach sechs Einsätzen steht er hier mit nunmehr zehn Treffern mit deutlichem Abstand an der Spitze der Torschützenliste. Doch wie erzielt Haaland, diese Ausnahmeerscheinung eines Mittelstürmers, eigentlich seine Tore?

Das typische Schema eines Haaland-Tores besteht dabei aus einem Steilpass, der von einem der Mittelfeldspieler bevorzugt über halblinks in Richtung Strafraum gespielt wird. Mit seinem unnachahmlichen Antritt verschafft sich Haaland im Laufduell gegen die Innenverteidiger dann die entscheidenden Meter Vorteil, um dann wuchtig mit links abzuziehen. Diese Urgewalten von Schüssen schlagen gerne im kurzen linken Eck ein, können je nach Stellungsspiel des Torhüters aber auch problemlos ins lange Eck vollstreckt werden.

Und obwohl Haaland oft aus der Tiefe kommt und durch seine enorme Schnelligkeit auch ein perfekter Konterspieler ist, kann man ihn dennoch als Strafraumstürmer bezeichnen. 18 seiner 19 Saisontore in der Bundesliga erzielte er von innerhalb der Box, dabei auffällig oft aus halblinker Position. Der linke Fuß ist dabei auch seine große Stärke: Von seinen 19 Toren erzielte er gleich 17 mit links.

In dieser Saison hat sich Haaland aber noch einmal bemerkenswert weiterentwickelt. Neben seinem unbändigen Siegeswillen, der ihn schon in so jungen Jahren zu einem Leader macht, hat sich der 1,94 Meter große Hüne auch technisch weiterentwickelt und sucht inzwischen nicht selten das Dribbling gegen mehrere Gegenspieler - oft mit Erfolg.

Aber Haaland ist noch längst nicht auf dem Höhepunkt seines Schaffens angekommen. Optimierungsbedarf gibt es etwa noch beim Kopfballspiel. Denn trotz seiner Größe gilt er im Luftduell nicht unbedingt als Ungeheuer. In seinen beiden Bundesliga-Saisons kam er jeweils nur auf einen Kopfballtreffer. Der ehrgeizige Norweger wird aber auch daran schon intensiv arbeiten. Wenn er dann auch noch ein König der Lüfte wird, gibt es nach oben bei diesem Spieler in ein paar Jahren keine Grenzen mehr.