Bremen - Mit einem Hattrick hat Max Kruse den SV Werder Bremen fast im Alleingang den ersten Saisonsieg beschert und die Hanseaten weg vom direkten Abstiegsplatz 17 geführt. Zudem sorgte der 14-malige Nationalspieler beim 4:0 (1:0) im Nordderby gegen Hannover 96 für ein perfektes Heimdebüt des neuen Werder-Cheftrainers Florian Kohfeldt. Mit seinem sehenswerten Auftritt legten die Bremer möglicherweise die Basis für eine sportliche Wende.

FANTASY HEROES: Max Kruse (23 Punkte) / Fin Bartels (19) / Jiri Pavlenka (15)

Matchwinner der Platzherren war Kruse, der mit einem Dreierpack in der 55., 59. und 78. Minute die Niederlage der Niedersachsen besiegelte. Der dreifache Torschütze hatte auch den Führungstreffer von Fin Bartels (39.) vorbereitet.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Vor 41.500 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion fuhren die Gastgeber ihren ersten Sieg seit April ein und zogen am SC Freiburg vorbei auf Relegationsplatz 16. Aufsteiger Hannover nimmt in der Tabelle weiterhin den achten Rang ein.

Fin Bartels lupft den Ball über Michael Esser hinweg zum 1:0 für Werder ins Netz
Fin Bartels lupft den Ball über Michael Esser hinweg zum 1:0 für Werder ins Netz © imago / Nordphoto

Von der ersten Minute an war der Erfolgswille der Gastgeber zu erkennen. Kohfeldt setzte bei strömendem Regen auf viel Laufarbeit und ständige Positionswechsel, die Hannover verwirren sollten. Aber auch die Niedersachsen hatten schon in den ersten 45 Minuten ihre Möglichkeiten. Sebastian Maier prüfte Werder-Torhüter Jiri Pavlenka (12.) und in der 31. Minute schoss Pirmin Schwegler den Ball knapp über die Querlatte.

>>> Was verpasst? #SVWH96 hier im Liveticker nachlesen

"Heute haben wir endlich mal wieder richtig Fußball gespielt und den ersten Sieg gefeiert. Das kann uns hoffentlich Auftrieb geben" Max Kruse (SV Werder Bremen)

Bereits vor seinem 1:0 hätte Bartels in der 32. Minute treffen können, kam aber nach einer Flanke mit dem Kopf nicht richtig hinter den Ball und verzog. Eine Glanztat von Pavlenka, der in der 46. Minute reaktionsschnell einen Schuss aus kurzer Distanz des Ex-Bremers Martin Harnik abwehren konnte, leitete eine stärkere Phase der Hannoveraner ein.

>>> Zu den Trainerstimmen geht es hier

"Wir hätten direkt nach der Pause den Ausgleich machen können, dann wäre das Spiel wohl anders gelaufen. Am Ende ist unsere Niederlage aber verdient, weil Bremen das gut gemacht hat" Horst Heldt (Sportdirektor Hannover 96)

Fünf Minuten später sorgte ein Kopfball von Salif Sane für Unruhe im Werder-Strafraum. Aber nach dem Dreierpack von Kruse war das Nordderby gelaufen.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Spieler des Spiel: Max Kruse

Max Kruse beendete eine Torflaute von zuvor 553 torlosen Bundesliga-Minuten spektakulär mit einem lupenreinen Hattrick. Zuvor legte er bereits das 1:0 durch Fin Bartels auf. Der Bremer Stoßstürmer setzte sich immer wieder geschickt in Szene, seine 28 angezogenen Sprints waren Bestwert bei den Bremern. 

Bilder des Spiels

Max Kruse tanzt seinen Ex-Mitspieler und Freund Marin Harnik aus
Max Kruse tanzt seinen Ex-Mitspieler und Freund Marin Harnik aus
Eine der wenigen Offensivaktionen für Hannover im ersten Durchgang - Jonathas kommt nicht richtig hin
Eine der wenigen Offensivaktionen für Hannover im ersten Durchgang - Jonathas kommt nicht richtig hin © imago / Nordphoto
Zlatko Junuzovic versucht zu flanken, Oliver Sorg blockt
Zlatko Junuzovic versucht zu flanken, Oliver Sorg blockt © imago / Nordphoto