Zusammenfassung

  • Werder Bremen ist erstmals in dieser Spielzeit in der Tabelle vor dem HSV zu finden.

  • Der Mainzer Fabian Frei traf erstmals in der Bundesliga, im 53. Spiel war er erfolgreich.

  • Werder Bremen traf erstmals in dieser Saison in der Anfangsviertelstunde, in der zweiten Minute war es das früheste Bremer Tor seit Mai 2013. Erstmals in dieser Saison schoss Bremen zwei Tore vor der Pause.

Bremen - SV Werder Bremen hat seine makellose Heimbilanz unter Trainer Florian Kohfeldt leichtfertig verspielt und überwintert nach einem Leistungseinbruch gegen den 1. FSV Mainz 05 auf dem Relegationsplatz. Trotz einer 2:0-Führung reichte es gegen die Rheinhessen am 17. Spieltag der Bundesliga nur zu einem 2:2 (2:0). Fabian Frei (90.+3.) gelang der Ausgleich für die Gäste.

FANTASY HEROES: Thomas Delaney (20 Punkte) / Ishak Belfodil 16 / Fabian Frei 10

Nach zuvor zwei erfolgreichen Spielen vor eigenem Publikum war es ein unnötiger Rückschlag für die Hanseaten und Kohfeldt, der in der kommenden Woche wohl zur Dauerlösung befördert wird. Die Mannschaft von Sandro Schwarz verhinderte durch den couragierten Schlussspurt ein Überwintern auf Rang 16. 

Philipp Bargfrede brachte die Hausherren nach starkem Anfangspressing in Führung (2.). Der Mittelfeldspieler schloss von der Strafraumgrenze mit einem überlegten Rechtsschuss ab, Robin Zentner im 05-Tor war chancenlos.

>>> Bundesliga-Endspurt: Das große Herbstfinale

Beim 2:0 durch einen Kopfball von Ishak Belfodil sah der Keeper allerdings nicht glücklich (17.) aus. Robin Quaison brachte die Gäste in der 70. Spielminute auf 1:2 heran. Und in der Nachspielzeit wurden die Rheinhessen belohnt.

Philipp Bargfrede schießt die Bremer nach nur zwei Minuten in Führung
Philipp Bargfrede schießt die Bremer nach nur zwei Minuten in Führung © imago / Nordphoto

Kohfeldt hatte kurz vor dem Anpfiff gleich zwei schwerwiegende Ausfälle verkraften müssen: Max Kruse (Adduktorenprobleme) und Zlatko Junuzovic (Wadenprobleme) mussten kurzfristig passen. Dennoch erwischte Werder einen starken Start und wurde für die aggressiven Anfangsminuten belohnt. 

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

"Dieses Ergebnis haben wir uns ganz allein selbst zuzuschreiben. Wir wollten das 2:0 verteidigen und waren uns wohl zu sicher" Bremens Maxi Eggestein

Mainz zeigte sich nicht wirklich geschockt und suchte postwendend nach der Antwort. Levin Öztunali zog aus rund 22 Metern mit links ab und schoss den Ball an den Pfosten (6.). Mainz wurde stärker, doch Werder traf nach einem Standard erneut. Und strotzte nun vor Selbstbewusstsein. Florian Kainz (21.) und Maximilian Eggestein (26.) kamen zu den nächsten Einschussmöglichkeiten, die Zentner jeweils entschärfte.

>>> Was verpasst? #SVWM05 hier im Liveticker nachlesen

"Wir müssen sehr, sehr selbstkritisch sein, was das Spiel heute betrifft. Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen" Rouven Schröder (Sportvorstand Mainz 05)

Und Mainz? Kam trotz zeitweise großer Probleme mit der variablen Werder-Offensive auch zu Chancen. Pablo de Blasis zwang Werder-Torhüter Jiri Pavlenka zu einer herausragenden Rettungsaktion (34.). Bis zur Pause blieben die Bremer aber das bessere, zielstrebigere Team.

Nach dem Wechsel agierten die 05er offensiver, Werder lauerte auf Konterchancen. Doch die Bremer zeigten nicht die Konsequenz der ersten Halbzeit. Mainz blieb lange zu harmlos, witterte aber nach der starken Einzelleistung von Quaison noch die Chance auf Zählbares.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Spieler des Spiels - Thomas Delaney

Thomas Delaney war offensiv sehr präsent, insgesamt an acht Torschüssen beteiligt – Bestwert der Partie. Erstmals in einer Bundesliga-Partie gab er gleich zwei Torvorlagen.

© imago / Nordphoto

Bilder des Spiels

Ishak Belfodil jubelt nach seinem ersten Bundesliga-Tor
Ishak Belfodil jubelt nach seinem ersten Bundesliga-Tor © gettyimages / Stuart Franklin/Bongarts
Der eingewechselte Quaison traf zum Anschlusstreffer
Der eingewechselte Quaison traf zum Anschlusstreffer © gettyimages / Stuart Franklin/Bongarts