Der Fußball-Verband von Bosnien-Herzegowina hat Safet Susic zum neuen Nationaltrainer bestimmt.

Der 54-Jährige tritt die Nachfolge von Miroslav Blazevic an, der vor gut zwei Wochen seinen Rücktritt erklärt hatte. Susic, einer der besten bosnischen Spieler aller Zeiten, war als Coach bereits beim französischen Klub AS Cannes sowie in der Türkei und Saudi-Arabien tätig. Als Aktiver stand er in Diensten von Paris St. Germain und bestritt für das ehemalige Jugoslawien mehr als 50 Länderspiele.

"Eine große Ehre für mich"

"Mir ist der Job schon häufiger offeriert worden, aber nun, da Bosnien ein so starkes Team hat, ist es eine große Ehre für mich. Deshalb habe ich das Angebot angenommen", sagte Susic in einem Radio-Interview.

Bosnien-Herzegowina war in den Play-off-Spielen zur WM 2010 in Südafrika mit den Bundesliga-Profis Zvjezdan Misimovic, Edin Dzeko (beide VfL Wolfsburg), Sejad Salihovic und Vedad Ibisevic (beide 1899 Hoffenheim) an Portugal gescheitert.