Zusammenfassung

  • Lewandowski markiert in der Bundesliga in dieser Saison im Durchschnitt alle 75 Minuten einen Treffer.

  • Die Sturmspitze des FC Bayern wird besser und besser.

  • Lewandowski deutet Räume - und knipst.

München - Robert Lewandowski hat sein Ziel beim FC Bayern München von Spiel zu Spiel klar vor Augen: das Tor. 26 Treffer hat der Führende der Torschützenliste in seinen 26 Bundesliga-Einsätzen in dieser Saison erzielt. Mit seinen Toren will er dazu beitragen, dass der Rekordmeister seine Ziele in dieser Spielzeit erreicht - alle.

>>> Video: Bayern im Klassiker gnadenlos

Einen Dreierpack schnürte Lewandowski zuletzt im Klassiker gegen Ex-Club Dortmund. Wie zwei Spieltage zuvor, gegen den HSV. Vier Doppelpacks verbuchte der Mann mit der Rückennummer neun im vorigen Saisonverlauf. Trifft er, sorgt er für Freude bei den Verantwortlichen und Fans. Freude, auf die man sich Woche für Woche verlassen kann; trifft er nicht, ist das durchaus überraschend: Nur in fünf Partien, in denen Lewandowski über 90 Minuten zum Einsatz kam, netzte er nicht ein.

Video: Taktisch - was Lewandowski so eiskalt macht

Die beste Quote seiner Karriere

2010/11, nachdem Lewandowski aus Polen zum BVB gekommen war, markierte er acht Treffer in 33 Bundesliga-Duellen. Seine anschließenden Ausbeuten? 22 Tore, 24, 20, 17 und in den letzten beiden Spielzeiten je 30.

>>> In Gala-Form: FCB für den April gerüstet

Erstmals kann es nun dazu kommen, dass der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft das Netz am Ende einer Saison durchschnittlich einmal pro Einsatz zum Zappeln bringt. Sechs Spiele dauert 2017/18 in der Bundesliga noch. Mit einem Treffer pro Lewandowski-Auftritt? Eine Wette, die sicher nicht reich macht.

Die kleinen Unterschiede

Erst löst sich Robert Lewandowski, dann kommt er zum Abschluss - und netzt ein © imago

Dass Lewandowski-Tore fast schon selbstverständlich sind, liegt vor allem daran, dass er sich taktisch immer weiter verbessert. Der 29-Jährige sieht im direkten Duell mit seinen Gegenspielern kleine, sich öffnende Räume so oft wie kein anderer im richtigen Moment - macht dann den entscheidenden Schritt, schlägt häufig mit dem ersten Kontakt eiskalt zu. Ein Torjäger par excellence.

>>> FC Bayern auf Triple-Kurs

Es macht den gebürtigen Warschauer aus, dass er nicht nur von seinem taktischen Verständnis oder seinen Fähigkeiten im Abschluss lebt. Lewandowski vereint beide Eigenschaften, die aus einem Stürmer einen kompletten Stürmer machen.

Das größte Ziel

Nicht nur den Ball im Blick: Robert Lewandowski © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Thomas Niedermueller / Getty Images

Robert Lewandowski hat sein Ziel von Spiel zu Spiel klar vor Augen: das Tor. In seinem Fall ist dieses Ziel zeitgleich der Weg zum Ziel. Zum größten: dem Triple. Trifft er weiter wie bisher, stehen die Chancen auf drei neue Titel in der Vita gut. Es wären seine sechste Deutsche Meisterschaft und sein dritter DFB-Pokal, nur die Champions League gewann der wortwörtliche Erfolgsgarant in seiner Laufbahn noch nicht. Noch nicht.

Felix Tschon