München - Zwei Bundesligisten testeten am Freitag erstmals ihre Form: Wolfsburg traf auf Bezirkligist TuS Neudorf-Platendorf, Stuttgart hatte es mit dem VfL Brackenheim zu tun.

TuS Neudorf-Platendorf - VfL Wolfsburg 0:6

Ex-Meister VfL Wolfsburg hat mit einem erfolgreichen Kaltstart die Vorbereitung auf die neue Saison der Bundesliga aufgenommen. Gegen den Bezirksligisten TuS Neudorf-Platendorf kamen die Niedersachsen ohne vorherige Trainingseinheit und unmittelbar nach der Trennung von ihrem brasilianischen Spielmacher Diego zu einem 6:0 (2:0)-Erfolg.

Im Team von Trainer Felix Magath, der außer auf den erneut an Bandscheiben-Problemen laborierenden Ex-Berliner Arne Friedrich noch auf weitere Nationalspieler und Diegos Landsmann Josue verzichten musste, war der Däne Thomas Kahlenberg mit zwei Treffern der erfolgreichste Spieler. Die weiteren Tore erzielten Patrick Helmes, Neuzugang Srdjan Lakic, Bastian Polter und Mario Mandzukic.

Das erste Mannschaftstraining für Wolfsburg steht am Samstag auf dem Programm. Einen Tag später bricht der Kader zum Trainingslager nach Oeversee auf und bestreitet wenige Stunden später schon seinen nächsten Test beim Eckernförder SV.

Wolfsburg:
1. Halbzeit: Lenz – Thoelke, Ochs, Kjaer, Schäfer - Polak, Tuncay, Dejagah, Scheidhauer - Helmes, Lakic
2. Halbzeit:Hitz – Thoelke, Riether, Madlung, Schulze - Schäfer, Cigerci, Klich, Kahlenberg - Mandzukic, Polter

Tore: 0:1 Helmes (18.), 0:2 Lakic (40.), 0:3 Polter (50.), 0:4 Mandzukic (74.), 0:5 / 0:6 Kahlenberg (83./89.)


VfL Brackenheim - VfB Stuttgart 1:6

Das erste Vorbereitungsspiel des VfB beim VfL Brackenheim endete am Freitagabend 1:6. Die Nachwuchsspieler konnten sich dabei Cheftrainer Bruno Labbadia in Aktion zeigen.
Nach zwei Tagen der Untersuchungen und ebenso viel Tagen Training am Clubzentrum durfte das VfB-Team zum ersten Mal den eine Weile unterdrückten Spieltrieb so richtig ausleben.

Der VfB präsentierte sich in den neuen Home Trikots und erst etwas unsortiert. In der 18. Spielminute musste der VfB das vielumjubelte 1:0 für die Underdogs durch Gökmen Akdemir hinnehmen, konnte aber schon drei Minuten später zurückschlagen. Nach Vorlage von Stefano Celozzi traf Kevin Stöger per Linksschuss zum Ausgleich. Zehn Minuten später versenkte Innenverteidiger Georg Niedermeier einen von Stöger getretenen Freistoß nicht wie üblich mit dem Kopf, sondern mit dem Fuß (31., 1:2). Das Tor zum Halbzeitstand von 1:3 für den VfB erzielte Alexander Riemann nach Vorlage von Cristian Molinaro.

Nach dem Pausentee und einigen Wechseln in der VfB-Equipe zeichnete sich Celozzi als Torschütze aus, als er nach feiner Einzelleistung auf 1:4 erhöhte (49.). Seinen ersten Treffer im VfB-Trikot markierte Neuzugang Christoph Hemlein in der 58. Minute (1:5). Zehn Minuten später machte Stöger mit seinem zweiten Tor das halbe Dutzend voll. Aus Vorsicht nicht zum Einsatz kam bei dem Testspiel Serdar Tasci, der beim Training zuletzt zweimal umgeknickt war, aber in den nächsten Tagen schon wieder mitwirken kann.

Bruno Labbadia sagte nach dem Spiel: "In der ersten Halbzeit hatten wir keine gute Ordnung, erst nach dem Wechsel konnten wir die besser einhalten und auch den Ball besser zirkulieren lassen. Das Wichtigste bei solchen Spielen ist immer, dass wir bei den Leuten in der Region sind. Ich habe mich sehr über den großen Zuspruch gefreut."

Stuttgart: Ulreich (46. Ziegler) – Celozzi, Bikakcic, Niedermeier (46. Bauer), Molinaro – Holzhauser (46. Rathgeb), Gentner – Riemann, Stöger, Hemlein – Breier (46. Lang)