Köln - 23 Punkte nach 27 Spieltagen - in seiner langen Bundesliga-Geschichte stand der VfB Stuttgart noch nie so schlecht da, wie in dieser Saison. Um den zweiten Bundesliga-Abstieg der Vereinsgeschichte zu verhindern, bündeln die Schwaben alle Kräfte und setzen auf die Leidenschaft ihrer Fans - und können sich der Unterstützung der Stuttgarter Anhänger sicher sein.

Am Sonntag ist der SV Werder Bremen zu Gast und für alle VfB-Fans, die noch keine Karte für die Partie haben, bieten die Stuttgarter einen ganz besonderen Doppelpack an: Ab sofort kann neben der Eintrittskarte direkt ein VfB-Trikot mit erworben werden. Auf den Dress ist die Rückennummer "12" sowie "mirschaffendas" aufgeflockt. Unter dem gleichlautenden Hashtag informiert der VfB über alle Aktionen zum Saisonfinale und die Fans können der Mannschaft Unterstützungs-Tweets senden.

Khedira fiebert mit dem VfB

Prominenter Teilnehmer der Aktion ist der Ex-Stuttgarter Sami Khedira, der dem VfB im Bundesliga-Schlussspurt die Daumen drückt. Neben der Trikot-Aktion gibt es auch die Möglichkeit, eine Mini-Dauerkarte für die letzten vier Heimspiele gegen Bremen, Freiburg, Mainz und Hamburg zu erwerben. Es ist wahrscheinlich, dass sich das Schicksal des VfB in diesen Partien entscheidet. Zusätzlich zu den Eintrittskarten beinhaltet das Angebot einen 20-Prozent-Gutschein für das "mirschaffendas"-Trikot.

Zuspruch gibt es auch von einem prominenten Stuttgarter Quartett. Bereits im vergangenen September machten die Fantastischen Vier dem VfB ein Geschenk zum 121. Geburtstag und dichteten ihren Song "Troy" für die Schwaben um. Es geht um gute und schlechte Zeiten - und die Bedeutung der Fans. "Denn nur wir wissen, was Ihr wirklich braucht - Läufts mal beschissen, dann fangt Ihr uns auf - Und wenn wir siegen seid Ihr auch dabei - Die ganze Liga hört uns, weil Ihr lauter schreit", heißt es vor dem zum Original unveränderten Refrain.

Wer versägt wen?

Um den Klassenerhalt zu sichern sollten sich die VfB-Profis vielleicht noch einmal die ersten Zeilen des Liedes anhören: "F to dem A-N-T-A-S - Alles klar, jetzt gibt‘s Megastress - Ihr wollt hier gewinnen? A ahh zu spät - wir wollen doch mal sehen, wer hier wen versägt." Versägt der VfB Stuttgart die Gegner der letzten Heimspiele, könnte das schon genügen, um den Abstieg zu verhindern. An der Unterstützung der Fans wird es sicherlich nicht mangeln.

Florian Reinecke