Stuttgart - Im Rahmen der Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde hat der VfB Stuttgart ein kurzfristig anberaumtes Testspiel bestritten. Die Partie gegen den 1. FC Heidenheim endete 2:0. Eine Woche nach dem Trainingsauftakt im neuen Jahr und einer Reihe intensiver Einheiten testete das Team von Cheftrainer Huub Stevens erstmals unter Wettkampfbedingungen. Der morgendlichen Einheit an diesem Samstag folgte am Nachmittag ein Spiel im Robert-Schlienz-Stadion in Bad Cannstatt gegen den Zweitligisten aus Heidenheim, der sich seit dem 6. Januar wieder auf den Start der 2. Bundesliga vorbereitet.

Die Gäste hatten nach zehn Minuten die erste Gelegenheit: Ein Schuss von Maurizio Scioscia aus kurzer Distanz ging gegen das Außennetz. Es dauerte bis zur 24. Minute, ehe es gefährlich vor dem FCH-Tor wurde. Vedad Ibisevic scheiterte mit seinem Schuss an Torhüter Rouven Sattelmaier. Der Versuch von Christian Gentner (29.) fand auch nicht ins Tor, sondern wurde zur Ecke abgelenkt – genau wie der Abschluss von Marc Schnatterer für die Heidenheimer (34.). Die Führung für den VfB resultierte aus einer Situation am eigenen Strafraum. Timo Baumgartl leitete den Angriff ein, und Sercan Sararer bediente am Ende mustergültig Vedad Ibisevic mit einer Flanke von der rechten Seite, der per Kopfball zur 1:0-Pausenführung vollendete.

"Zufrieden mit dem Spielverlauf und dem Ergebnis"

Huub Stevens tauschte in der Halbzeitpause bis auf Georg Niedermeier alle Spieler aus. Auch Heidenheims Trainer Frank Schmidt wechselte munter durch. Wieder hatte der FCH die erste Chance, Florian Niederlechner scheiterte jedoch an Thorsten Kirschbaum (52.). Ein Distanzschuss von Carlos Gruezo strich gegenüber nur Zentimeter über das Tor (54.), ebenso ein Kopfball von Georg Niedermeier nach einem Eckball (58.). Den Schlusspunkt dieser Begegnung setzte in der 90. Minute Timo Werner, er vollstreckte eine Flanke von Florian Klein zum 2:0.

"Wir wollten nach den vielen Trainingseinheiten unter Wettkampfbedingungen testen. Für den Stand der Vorbereitung bin ich mit dem Spielverlauf und dem Ergebnis zufrieden. Natürlich gibt es noch einige Dinge, die wir verbessern müssen, aber das ist auch ganz normal", sagte VfB-Trainer Huub Stevens nach dem Abpfiff.

Die Aufstellungen:

VfB Stuttgart 1. Halbzeit: Ulreich – Schwaab, Baumgartl, Niedermeier, Hlousek – Romeu, Gentner – Harnik, Maxim, Sararer – Ibisevic.

FC Heidenheim 1. Halbzeit: Sattelmaier - Malura, Göhlert, Beermann, Vitzthum - Scioscia, Griesbeck, Riese, Schnatterer - Mayer, Morabit

VfB Stuttgart 2. Halbzeit: Kirschbaum – Klein, Haggui, Niedermeier, Rausch – Ristl, Gruezo – Kostic, Leitner, Werner - Ginczek

FC Heidenheim 2. Halbzeit: Körber - Strauß, Kraus, Wittek, Heise - Scioscia, Reinhardt, Titsch-Rivero, Janzer - Niederlechner, Grimaldi

Tore: 1:0 Ibisevic (36.), 2:0 Werner (90.)