Für das Nachholspiel des KSC bei Eintracht Frankfurt am Mittwoch, den 22. Oktober 2008 haben die Bundespolizeidirektionen Stuttgart und Koblenz für den Fanzug ein allgemeines Glasflaschen- und Getränkedosenverbot ausgesprochen.

In der Vergangenheit stellten die Zugbegleitkräfte der Bundespolizei wiederholt fest, dass mitgeführte Flaschen und Dosen gezielt gegen Zusteiger gegnerischer Fangruppen eingesetzt wurden.

Aus Sicherheitsgründen ist die Mitnahme von Glasflaschen und Getränkedosen in dem eingesetzten Entlastungszug der Deutschen Bahn AG auf der Streckenführung von Offenburg über Karlsruhe nach Frankfurt und zurück per Allgemeinverfügung durch die Bundespolizei verboten. Die Mitnahme derartiger Getränkebehältnisse ist untersagt, um Gefahren insbesondere für unbeteiligte Benutzer der Bahn sowie die Fans abwehren zu können.