Nachdem Felix Magath den Mittelfeldspieler Albert Streit am Dienstagnachmittag (1.9.) wegen seiner mangelnden Leistungsbereitschaft vom Training freigestellt hatte, darf Streit nun bei den Einheiten der zweiten Mannschaft teilnehmen.

Nach einem Gespräch mit Streits Berater Klaus Gerster am Donnerstag ist Schalkes Chef-Trainer Felix Magath dem Wunsch nachgekommen, dass der Mittelfeldspieler ab sofort am Trainings- und Spielbetrieb der zweiten Mannschaft der Königsblauen teilnehmen darf.

Diese Regelung hat zunächst Gültigkeit bis zum Beginn der Winterpause.