Jacksonville - Die Bundesliga World Tour endet für den FC mit der Rückreise von Jacksonville nach Köln am Sonntag. Trainer und Mannschaft ziehen nach zehn Tagen im Trainingslager und der Teilnahme am Florida Cup ein absolut positives Fazit.

"Wir haben den deutschen Fußball gut vertreten, das war für uns auch wichtig. Zwar waren wir beim Turnier der Underdog, aber wir haben uns in beiden Spielen gut verkauft. Dass wir den Florida Cup gewonnen haben, ist etwas für das Image, die Marke und das Selbstvertrauen", sagt FC-Trainer Peter Stöger.

"Zusammenhalt unserer Mannschaft ist einzigartig"

"Es war ein tolles Trainingscamp und wir konnten intensiv arbeiten. Wir haben gute Bedingungen vorgefunden und großartige Trainingsbedingungen gesehen, die uns in den USA zur Verfügung gestellt wurden. Und wir haben die auch Möglichkeit gehabt, einen freien Nachmittag wirklich mit Abwechselung zu gestalten. Die Jungs haben einen guten Job gemacht und sind alle gesund geblieben."

Auch Mittelfeldspieler Daniel Halfar ist begeistert von den Trainingsbedingungen in Florida und den Möglichkeiten, die sich für die Spieler geboten haben. "Das Trainingslager war sehr intensiv. Wir haben zweimal täglich gut Gas geben. Aber wir hatten natürlich auch viele Highlights dabei. Das NBA-Spiel war klasse und der Besuch der Universal-Studios war super. Es gab viele schöne Momente, aber nichtsdestotrotz waren wir wegen der Arbeit hier, das hat gut funktioniert. Niemand hat sich verletzt, deshalb können wir alle sehr zufrieden sein."

"Der Zusammenhalt unserer Mannschaft ist einzigartig. Die Truppe ist absolut intakt und es macht Spaß, ein Teil davon zu sein", unterstreicht Matthias Lehmann. Nach einer weiteren Einheit am Sonntagmittag in Jacksonville wird der FC-Tross am Nachmittag zum Flughafen nach Orlando aufbrechen. Nach einem Direktflug wird die Mannschaft am Montag in Frankfurt landen und nach einem freien Tag am Dienstag wieder am Mittwoch das Training am Geißbockheim aufnehmen.