Wolfsburg - Gedämpfte Zufriedenheit bei Dieter Hecking, der trotz des Dreiers noch Luft nach oben sieht und ein über das Ergebnis frustrierter, aber durch den Auftritt seiner Elf zumindest zuversichtlicher Markus Gisdol: Die Stimmen zum Spiel VfL Wolfsburg - TSG 1899 Hoffenheim.

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir haben in der ersten Halbzeit sehr effizient gespielt. Da haben wir aber schon einige Räume im Zentrum freigegeben. In der zweiten Halbzeit war das teilweise sehr fahrig und unkonzentriert. Da haben wir Hoffenheim eingeladen. Am Ende war es aber ein verdienter Sieg."

Markus Gisdol (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): "Am Ende steht ein 0:3. Das ist natürlich ärgerlich. Das Ergebnis spiegelt den Verlauf des Spiels nicht richtig wider. Wir hatten 16 Torschüsse, machen keinen Treffer. Wolfsburg schießt neunmal aufs Tor und erzielt drei Tore. So steht es am Ende 0:3. Die Mannschaft hat heute aber schon ein anderes Gesicht gezeigt, als in den letzten beiden Spielen."

"Benaglio gebraucht, um uns zu retten"

Diego Benaglio (VfL Wolfsburg): "Es war super, früh in Führung gehen zu können und vor der Pause noch das 2:0 nachzulegen. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten wir eine Phase, in der wir nicht so gut im Spiel waren. Zum Glück haben wir diese schadlos überstanden. So wie das Spiel gelaufen ist, haben wir uns die drei Punkte verdient."

Klaus Allofs (Manager VfL Wolfsburg): "Wir haben sensationell angefangen, Chancen rausgespielt und die Tore gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir das alles nicht mehr gemacht, waren nicht mehr bereit jeden Weg zu gehen. Da haben wir Diego Benaglio gebraucht, um uns zu retten. Dann haben wir De Bruyne, der das Spiel mit einer Aktion entscheidet."

"Haben den Anfang der Partie verschlafen"

Nadiem Amiri (TSG 1899 Hoffenheim): "Zu Beginn war ich natürlich nervös, aber die Mannschaft hat mich unterstützt und nach ein paar Minuten war die Nervosität weg. Es ist etwas Besonderes, gleich gegen eine der besten Teams der Liga spielen zu dürfen. Ich habe mich gefreut, auch wenn wir leider nicht punkten konnten."

Kevin Volland (TSG 1899 Hoffenheim): "Die zwei Tore sind natürlich wieder unnötig. Wir haben den Anfang der Partie verschlafen. In der zweiten Hälfte hatten wir richtig gute Chancen, die wir machen müssen. Vielleicht müssen wir auch zwei Elfmeter bekommen. Das Foul an mir war eindeutig. Der VfL hat einen Lauf, wir gerade nicht. Wir müssen eine gute Trainingswoche hinlegen und gegen den VfB eine Reaktion zeigen. Wir haben die nötige Qualität. Nach der Pause waren wir die klar bessere Mannschaft."