Paderborn - SCP-Coach André Breitenreiter hadert mit dem Glück, HSV-Trainer Joe Zinnbauer freut sich über die frühe Führung.

André Breitenreiter (Trainer SC Paderborn): "Wir nehmen uns vor, sehr wach zu sein und bekommen nach acht Sekunden einen Elfmeter. Das ist eine Vollkatastrophe. Sonst kann ich der Mannschaft keine Vorwürfe machen, wir waren zweikampstark, hatten viel Ballbesitz, und erspielen uns Chancen, aber es fehlt im Moment das nötige Glück. Uns wurde zudem ein klarer Elfmeter verwehrt."

Joe Zinnbauer (Trainer Hamburger SV): "Wir sind gut ins Spiel gekommen durch den Elfmeter. Trotz der Führung haben wir uns dann aber schwer getan. Wir hatten zwar ein gutes Umschaltverhalten, es aber nicht zuende gespielt. Insgesamt haben wir uns das Glück erabeitet."

"Drei Punkte im Abstiegskampf geholt"

Zoltan Stieber (Spieler Hamburger SV): "Ich freue mich, einfach auf dem Platz zu sein und der Mannschaft zu helfen. Das Tor war dann nur noch Zusatz. Insgesamt hat uns das schnelle Tor am Anfang natürlich geholfen. Wir haben versucht, sehr kompakt zu stehen. Das ist uns über weite Strecken ganz gut gelungen. Wir wussten, dass Paderborn hier alles geben wird. Zum Schluss hatten wir auch einige gute Konterchancen, die wir dann zum Glück nutzen konnten."
 
Heiko Westermann: (Spieler Hamburger SV) "Es war vorher ein enormer Druck. Wir wussten, was uns hier erwartet. Wir haben eine leidenschaftliche Leistung gezeigt. Die letzten 20 Minuten haben wir angefangen, Fußball zu spielen. Es war wichtiger das 1:0 zu halten, als schön Fußball zu spielen."

Marcell Jansen (Spieler Hamburger SV): "Wir haben drei Punkte im Abstiegskampf geholt. Das ist das Wichtigste. Wie es entstanden ist, ist am Ende egal. Hier ging es um immens viel. Der Sieg war sehr wichtig, aber Samstag geht es schon weiter, da steht das nächste wichtige Spiel auf dem Programm. Es bleibt keine Zeit, um durchzuatmen."

Rafael van der Vaart (Kapitän Hamburger SV): "Es war sehr wichtig, hier die drei Punkte mitzunehmen. Das war nicht leicht, Paderborn ist eine sehr gute Mannschaft. Das hat man auch heute wieder gesehen. Wir haben dagegen gehalten, der Elfmeter hat uns natürlich geholfen und in die Karten gespielt. Am Ende sollten uns auch die drei Tore Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben. Nach so einem Spiel müssen wir natürlich nachlegen."