Paderborn - Nach dem gelungenen Saisonstart und bisher noch keiner zu verbuchenden Niederlage, sind sowohl SCP-Coach Andre Breitenreiter, als auch FC-Trainer Peter Stöger mit dem Remis zufrieden. Die Stimmen zum Spiel.

André Breitenreiter (Trainer SC Paderborn): "Die Kölner haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie gut verteidigen. Wir haben die Mehrzahl an Torchancne gehabt, das ist positiv. Aber hundertprozentige Chancen waren nicht dabei. Aber taktisch haben wir sehr gut verteidigt, deshalb ist es ein leistungsgerechtes Unentschieden, mit dem beide gut leben können."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wir sind nach drei Spieltagen noch ungeschlagen. Für uns fühlt sich die Bundesliga sehr gut an. Wir haben heute nicht unser bestes Spiel gemacht. Wir haben es nicht geschafft, in den ganz gefährlichen Bereich vorzustoßen. Auf der anderen Seite haben wir das Umschaltspiel der Paderborner gut unter Kontrolle gehabt. Unter dem Strich geht der Punkt in Ordnung."

Mario Vrancic (SC Paderborn): "Köln ist eine sehr gute Mannschaft. Es war das erwartet schwere Spiel, aber wir sind weiterhin ungeschlagen in der Bundesliga und darauf können wir aufbauen. In der zweiten Halbzeit hat ein bisschen der letzte Pass gefehlt." 

Christian Strohdiek (SC Paderborn): "Die Null steht erneut, wir sind weiterhin ungeschlagen. Es war kein schlechtes Spiel von uns, wenn wir so weiter punkten, haben wir keine Sorgen. Wir gehen in jedes Spiel ohne Angst und wollen einfach unser Maximum rausholen." 

Jens Wemmer (SC Paderborn): "Gegen Köln zuhause ein Null zu Null zu holen, ist in Ordnung. Auf solch einer Leistung können wir aufbauen. Wir spielen so Fußball, wie wir es wollen und der Trainer es vorgibt. Das Unentschieden war leistungsgerecht. Jetzt geht es in der kommenden Woche weiter."