Hannover - Tayfun Korkut hat bei seiner Mannschaft eine unheimliche Leidenschaft gesehen und Thomas Schaaf ärgert sich, aus Hannover nichts mitgenommen zu haben. Die Stimmen zum Spiel Hannover 96 - Eintracht Frankfurt:

Tayfun Korkut (Trainer Hannover 96): "Großes Lob von meiner Seite. Nach dem Pokal-Aus gab es bei uns schon eine negative Stimmung. Aber meine Mannschaft hat das von den ersten Minuten an sehr gut gemacht und sich Möglichkeiten erspielt. Am Ende waren wir vielleicht etwas glücklicher, aber ich habe eine unheimliche Leidenschaft gesehen. Die Mannschaft antwortet auf Rückschläge und hat jetzt 16 Punkte auf dem Konto. So was wie im Pokal darf natürlich trotzdem nicht passieren."

Thomas Schaaf (Trainer Eintracht Frankfurt): "Wir sind nicht glücklich mit diesem Ergebnis und müssen uns ärgern, dass wir nichts mitnehmen. Nach dem Spielverlauf hatten wir die Hoffnung, zumindest einen Punkt mitzunehmen. Die zweite Halbzeit war wesentlich besser. Da haben wir gut gestanden, wenig zugelassen und vorne auch einige sehr gute Möglichkeiten gehabt. Leider gehen wir zurzeit aber nicht in Führung, und dann sorgen wir am Ende noch selbst für das Gegentor. Es gibt aber viele positive Dinge, die mir gefallen haben."

"Die Mannschaft hat es super umgesetzt"

Christian Schulz (Hannover 96): "Es war ein enges Spiel, aber wir haben von Anfang an gezeigt, dass wir gewillt waren, dagegen zu halten. Von der Spielanlage her waren wir die reifere Mannschaft."

Maurice Hirsch (Hannover 96): "Die Mannschaft hat es mir einfach gemacht. Wir haben einen guten Teamgeist und deswegen ist es auch nicht so schwer, in das Spiel reinzukommen. Insgesamt haben wir ordentlich Druck auf die Eintracht ausgebüt. Meine Mitspieler auf der Sechser-Position helfen mir wirklich viel - von Leuten mit soviel Bundesliga-Erfahrung kann man jeden Tipp annehmen."

Ron-Robert Zieler (Hannover 96): "Die Mannschaft hat es super umgesetzt. Wir sind unserer Lienie treu geblieben. Wir haben bis zum Schluss gekämpft, sind viele weite Wege gegangen. Ein verdienter Sieg."

"Wir haben wenig zugelassen"

Felix Wiedwald (Eintracht Frankfurt): "Es ist natürlich unglücklich, dass wir uns das Ding selber reingehauen haben. Wir hätten gerne das 0:0 mitgenommen. Es war ein zerfahrenes Spiel. Wir standen tief und haben wenig zugelassen. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen."