Hamburg - Der Hamburger SV konnte das 101. Nordderby gegen Werder Bremen mit 2:0 für sich entscheiden. Klar, dass die Laune bei Coach Joe Zinnbauer dementsprechend gut war. Die Stimmen zum Spiel.

Joe Zinnbauer (Trainer Hamburger SV): "Das waren drei ganz wichtige Punkte für uns. Wir haben zwei Wochen auf dieses Spiel hingearbeitet. Wir haben einen Tick mehr investiert als Bremen."

Viktor Skripnik (Trainer Werder Bremen): "In solchen Spielen geht es um Kleinigkeiten. Die Niederlage müssen wir verkraften. Nächste Woche gegen Paderborn müssen wir drei Punkte holen."

"Haben immer an den Sieg geglaubt"

Rafael van der Vaart (Hamburger SV): Vor allem in der ersten Halbzeit waren wir fußballerisch sehr gut. Danach war es ein Kampfspiel, die Spannung war groß. Wir haben immer an den Sieg geglaubt. Aber wir wissen auch, dass wir immer für unsere Punkte kämpfen müssen."

Heiko Westermann (Hamburger SV): "Das war kein einfaches Spiel, aber wir haben spielerisch trotzdem eine gute Leistung gezeigt. Wir müssen in der ersten Halbzeit cleverer mit den Chancen umgehen."

"Es herrscht Enttäuschung pur"

Zlatko Junuzovic (Werder Bremen): "Es herrscht Enttäuschung pur. Diese Niederlage ist sehr bitter. Mit einem Punkt wären wir im Soll gewesen. So ein billiges Tor zum 0:1 dürfen wir nicht bekommen."

Fin Bartels (Werder Bremen): "Wir dürfen hier auf keinen Fall verlieren. Der HSV hat ja eigentlich gar keine Chancen. Aber auf einmal steht es 0:2 und du weißt überhaupt nicht, warum."