Köln - Di Matteo lobt die S04-Defensive, Hertha-Trainer Jos Luhukay mahnt die fehlende Durchschlagskraft seiner Elf an. Die Stimmen zum Spiel.

Roberto Di Matteo (Trainer FC Schalke 04): "Es war nicht unbedingt ein spektakuläres Spiel. Aber für uns war es vor allem wichtig, dass wir die drei Punkte holen. Positiv ist, dass der Sieg auch noch zu Null ausgefallen ist. Die Defensive hat eine gute Leistung gezeigt. Hertha hat uns wie im Vorfeld erwartet einige Probleme bereitet. Vorne haben wir zwei Tore geschossen und gerade in der Anfangsphase noch weitere gute Chancen gehabt. Die Organisation meiner Mannschaft war gut, die Spielweise können wir noch verbessern. Aber das wird kommen, wenn das Selbstbewusstsein nach ein oder zwei Siegen wächst."

Jos Luhukay (Trainer Hertha BSC): "Herzlichen Glückwunsch an Roberto Di Matteo. Das erste Spiel zu gewinnen, ist immer schön. Für uns ist das Ergebnis bitter. Meine Mannschaft hat vergessen, sich für ihr Engagement zu belohnen. Schalke war effektiv, wir hingegen haben nicht eiskalt zugeschlagen. Bei den Gegentoren hat uns die letzte Konsequenz gefehlt. Ich kann und möchte meinem Team aber keinen Vorwurf machen. Uns fehlten am Ende der letzte Tick Präzision und Durchschlagskraft gegen eine gut verteidigende Schalker Mannschaft."

"Wir sind zufrieden"

Benedikt Höwedes (FC Schalke 04): "Wir wollten defensiv gut stehen und kein Tor kassieren. Das ist uns gelungen. Deswegen sind wir zufrieden. Man muss natürlich bedenken, dass wir in der Länderspielpause nicht mit dem kompletten Kader trainieren konnten. Von daher haben wir es meiner Meinung nach ganz ordentlich gelöst."

Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04): "Wir haben die Vorgaben des Trainers gut umgesetzt. Wir wollten unbedingt gewinnen. Defensiv sind wir sehr stabil aufgetreten und haben aber auch einige Chancen kreiert. Im ersten Durchgang hatten wir drei gute Chancen, im zweiten auch die eine oder andere. Dazu haben wir die Null gehalten. So gewinnt man Spiele."

Julian Draxler (FC Schalke 04): "Es war wichtig, mit dem neuen Coach gleich mit drei Punkten zu starten. Das haben wir geschafft. Es ist nicht einfach, wenn ein neuer Trainer mit einer neuen Philosophie kommt. Wir haben natürlich kein Feuerwerk abgebrannt, aber heute zählen nur die drei Punkte."

"Haben ein ordentliches Spiel gemacht"

Fabian Lustenberger (Hertha BSC): "Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht, besonders in der 1. Halbzeit offensiv gut gespielt und in der Defensive wenig zugelassen. Im Endeffekt entscheiden aber die Tore ein Spiel. Das haben wir heute nicht geschafft, Schalke hingegen hat aus 3 Chancen 2 Tore erzielt."

Nico Schulz (Hertha BSC): Wir haben uns gute Chancen erspielt, wenn wir diese nutzen, dann läuft das Spiel anders. Im letzten Spiel hat das geklappt, heute leider nicht."