Augsburg - Nach dem 1:0 (0:0)-Erfolg seiner Hertha in Augsburg ist Coach Pal Dardai stolz auf seine Mannschaft. FCA-Trainer Markus Weinzierl spricht hingegen von einer unnötigen Niederlage. Die Stimmen zum Spiel FC Augsburg - Hertha BSC.

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Das war eine völlig unnötige Niederlage. Wir haben das Spiel rund um die Halbzeit verloren. Die Gelb-Rote Karte gegen Raul Bobadilla sehe ich sehr kritisch, das war eine sehr schlechte Spielleitung vom Schiedsrichter. Nach dem Rückstand haben wir alles gegeben und hatten einfach Pech. Wir stehen völlig unverdient mit null Punkten da."

 Pal Dardai (Hertha BSC): "Das war ein Männersieg, den haben wir uns erschwitzt. Meine Mannschaft hat heute sehr gut gearbeitet, das macht mich stolz. Das ist ein großer Sieg gegen sehr, sehr gute Augsburger. Aber das 1:0 hat uns blockiert, danach war die Mannschaft unsicher. Diese psychologische Belastung haben wir von der letzten Saison mitgenommen. Am Ende hat uns Thomas Kraft gerettet."

"Das Quäntchen Glück hat gefehlt"

Dominik Kohr (Spieler FC Augsburg): "Es ist einfach bitter, wir haben auch zu zehnt gut dagegen gehalten, am Ende hat uns aber einfach das Quäntchen Glück gefehlt, um etwas Zählbares aus der Partie mitzunehmen."

Paul Verhaegh (Spieler FC Augsburg): "Wir wussten, dass uns ein enges und intensives Spiel erwartet. Nach dem Rückstand haben wir noch einmal alles aus uns herausgeholt, aber unsere drei bis vier sehr guten Chancen nicht verwertet. Der Ball wollte einfach nicht reingehen."

Tobias Werner (Spieler FC Augsburg): "So viel Pech vor dem Tor wie wir heute hatten, reicht eigentlich für fünf Spiele. Wir hatten enorme Chancen in der Schlussphase, sind aber für unseren Kampf einfach nicht belohnt worden. Am Ende ist es einfach sehr bitter, dass wir mit leeren Händen dastehen."