Augsburg - Obwohl seine Mannschaft gerade 0:4 verloren hatte, zeigte sich Markus Weinzierl nicht sehr enttäuscht. Kein Wunder, schließlich war es der übermächtige FC Bayern München, der seine Klasse ausgespielt hatte. Die Stimmen zum Spiel FC Augsburg - FC Bayern München.

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Gratuliere Bayern zu dieser Mannschaft. Man hat gesehen, wie viel individuelle Qualität der FC Bayern hat. Wir haben das 60 Minuten ordentlich gemacht, sind ein hohes Risiko gegangen. Es war mir klar, dass es schwierig wird, dies über die Zeit zu bringen. Nach dem 2:0 war es schwer, da haben die Bayern einen Gang hochgeschaltet. Wenn du nicht mehr so spritzig bist, kannst du diese Qualität nicht mehr verteidigen. Wir machen nun weiter in Hannover, wir müssen unsere Punkte woanders holen."

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Wir haben gemerkt, warum Markus mit seiner Mannschaft Dritter in der Bundesliga ist. Ich bin sehr, sehr stolz, weil ich weiß, wie schwer es ist, hier zu gewinnen. Wir waren in der zweiten Halbzeit aggressiver und haben schneller kombiniert. Ich bin immer wieder überrascht von der Mentalität dieser Spieler, die schon alles gewonnen haben. Wir haben jetzt noch zwei Spiele, da werden wir versuchen, auch zu gewinnen."

"Am Ende nicht mehr aggressiv genug"

Paul Verhaegh: "Wir haben natürlich über die Qualität der Bayern Bescheid gewusst und wollten aggressiv in das Spiel gehen. Das ist uns in der ersten Hälfte auch gut gelungen, am Ende hat man aber gesehen, was die Bayern drauf haben, auch wenn das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen ist."

Nikola Djurdjic: "Ich denke, dass wir zwei Tore zu hoch verloren haben, aber uns war klar, dass es schwer wird, 90 Minuten gegen die Bayern mitzuhalten. Am Ende waren wir nicht mehr aggressiv genug und konnten die Gegentreffer nicht mehr verhindern."

Halil Altintop: "Wir können das Ergebnis realistisch einordnen, wir haben zwar alles versucht, aber in der zweiten Hälfte hat uns die Aggressivität gefehlt. Jetzt gilt es, das Spiel zu analysieren und abzuhaken. Dass uns unsere Fans während der Partie trotzdem so fantastisch unterstützt haben, zeigt, wie sehr sie hinter uns stehen."

Tobias Werner (alle FC Augsburg): "Auch wenn wir uns natürlich mehr ausgerechnet haben, ist es kein Beinbruck gegen die Bayern zu verlieren. Wir werden das Spiel jetzt analysieren und der Trainer wird bestimmt die richtigen Worte finden und uns wieder aufrichten."

"Wir haben richtig Gas gegeben"

Bastian Schweinsteiger: "Es war nicht einfach, aber wir haben das in der zweiten Halbzeit sehr gut gespielt. Augsburg steht nicht ohne Grund auf Platz drei. Sie sind sehr leidenschaftlich, sehr aggressiv und haben sich in der ersten Halbzeit taktisch sehr gut verhalten. Nach dem 1:0 hat Augsburg versucht, offensiver zu agieren. Diese Löcher haben wir gut genutzt und glücklicherweise die Tore gemacht."

Robert Lewandowski (beide FC Bayern München): "In der zweiten Halbzeit haben wir richtig Gas gegeben und haben sehr gut gespielt. Vier Tore in einer Halbzeit, das ist eine gute Leistung. Die Herbstmeisterschaft bedeutet nichts, wir müssen am Ende der Saison auf dem ersten Platz stehen. Es sind noch viele Spiele."