Köln - FC-Coach ist mit dem Punktgewinn gegen Gladbach unterm Strich zufrieden, Trainerkollege Favre pflichtet ihm bei. Die Stimmen zum Spiel.

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Vor dem Spiel wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen, jetzt trauere ich dem Sieg ein bisschen nach, aber nach dem Spielverlauf ist das Unentschieden so in Ordnung. Dass die Borussia am Ende des Spiels auch mit einem Punkt zufrieden war, sagt viel über unser Spiel aus."

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir wollten unbedingt gewinnen. Wir haben es probiert und hatten mehr Ballbesitz, aber uns haben das Tempo und die Durchschlagskraft gefehlt. Dennoch kann ich mit dem Punkt leben."

Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach): "Wenn man in so einem Spiel zwei gute und eine hundertprozentige Chance hat und keine davon nutzt, dann geht so ein Spiel halt 0:0 aus. Da die Kölner mit dem 0:0 zufrieden waren und sie gut verteidigt haben, haben sich keine Räume ergeben.Man kann uns nichts vorwerfen, außer vielleicht, dass im letzten Drittel etwas das Tempo gefehlt hat. Wir haben aber ordentlichen Fußball gespielt und waren in unseren Aktionen sehr sicher. Nach diesem Spielverlauf kann ich mit dem einen Punkt gut leben."

Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach): "Wir hatten mehr Ballbesitz, waren in meinen Augen auch die bessere Mannschaft, haben aber nicht gewonnen. Man hätte es gegen eine so tief stehende Mannschaft vielleicht mit mehr Schüssen versuchen müssen, da darf man nicht den Ball ins Tor tragen wollen. Wir haben heute aber auch nicht verloren, und das ist in so einem Derby immer wichtig. Überhaupt sind wir in dieser Saison in allen drei Wettbewerben noch ungeschlagen, das ist sicher positiv. Am Mittwoch geht es weiter gegen den HSV, sie haben gestern sehr gut gegen die Bayern gespielt. Wir müssen konzentriert sein und wollen das Spiel auf jeden Fall gewinnen."

Sportdirektor Max Eberl (Borussia Mönchengladbach): "Wir nehmen heute hier einen Punkt mit aus Köln. Es war ein insgesamt sehr unaufgeregtes, kontrolliertes Derby. Köln hat sehr gut verteidigt, die Räume zugemacht und unseren Offensivspielern so nur wenig Platz gelassen. Unsere Mannschaft hat alles versucht, wir haben aber nicht die Lösungen dagegen gefunden. Jede Mannschaft hatte eine Großchance, so haben wir am Ende ein gerechtes 0:0."