Darmstadt - Darmstadt 98 ist nach der sehr ordentlichen Bundesliga-Rückkehr erleichtert, Hannover 96 kann mit dem einen Punkt letztlich auch gut leben. Die Stimmen zum Spiel Darmstadt 98 gegen Hannover 96.

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt 98): "Ich denke, dass man gesehen hat, dass beide Teams bis zum Schluss gewinnen wollten. Das Spiel war sehr intensiv. Wichtigste Erkenntnis neben der Tatsache, dass in der Bundesliga kleine Fehler bestraft werden, war für mich, dass wir ein Spiel auf Augenhöhe abliefern können."

Michael Frontzeck (Trainer Hannover 96): "Das war ein tolles Spiel für den 1. Spieltag. Leider haben wir zwei individuelle Fehler gemacht, die Marcel Heller sensationell ausnutzt. Es hat mir aber sehr gut gefallen, wie mein Team reagiert und zweimal den Ausgleich gemacht hat."

"Wir bleiben demütig"

Marcel Heller: "Die zwei Tore geben mir natürlich ein schönes Gefühl, aber in erster Linie stelle ich mich immer in den Dienst der Mannschaft. Bei uns bügelt jeder für jeden die Fehler aus. Wir haben durch Kampf und Leidenschaft den ersten Punkt in der Bundesliga geholt."

Dominik Stroh-Engel: "Wir sind sehr glücklich über den Punkt. Wir bleiben demütig, das Spiel hätte genauso auch verloren gehen können. Wir haben uns am Anfang reinkämpfen müssen in diese Liga, aber es tut gut, mithalten zu können."

Jerome Gondorf: "Für uns ist das ein Punktgewinn, ganz klar. Es war, wichtig gleich zum Start etwas Zählbares mitzunehmen. Die Gegentore waren bitter, das wollen wir versuchen, demnächst besser zu machen."

Aytac Sulu: "Wir haben ein rassiges und intensives Spiel gesehen. Es ist viel passiert auf dem Platz. Aber am Ende geht es für beide Seiten in Ordnung. Wichtig war es, im ersten Spiel gleich so eine Leistung abzurufen. Wir müssen jede Woche in den roten Bereich gehen, damit wir bis zum 34. Spieltag eine Chance haben. Das Team hat sich definitiv ein Sonderlob verdient, alle haben ganz stark gearbeitet. Dazu kam heute, dass Heller einfach eiskalt gewesen ist, das war großartig."

Marco Sailer: "Wir kamen richtig gut rein, waren direkt aggressiv. Auch die Führung war wichtig, das gibt Sicherheit. Am Ende waren es vermutlich zu viele kleine Fehler, um den Dreier mitzunehmen. Wir schauen jetzt weiter von Woche zu Woche und versuchen, aus Leistungen wie heute Selbstvertrauen zu ziehen. Persönlich bin ich einfach Stolz, dass ich in der Startelf sein durfte."

Konstantin Rausch: "Fürs erste Spiel war die Leistung heute gut, das 2:2 ist ein angemessenes Ergebnis. Es gab genug Möglichkeiten auf beiden Seiten. Das positive überwiegt aber eindeutig. Vom Stadion und den Fans bin ich begeistert. Alle standen 90 Minuten hinter uns, das war toll. Diese positive Atmosphäre kann uns weit tragen."

"Es gibt schlimmere Bundesliga-Starts"

Martin Kind (Präsident Hannover 96): "Nach dem Spielverlauf sind wir zufrieden mit dem Ergebnis. Das Spiel war schwierig, wie wir es erwartet haben. Es war klar, dass der Aufsteiger im ersten Heimspiel außergewöhnlich engagiert auftreten wird. Sie waren sehr zweikampfstark. Solche Spiele sind unangenehm zu spielen. Beide Mannschaften hätten das Spiel gewinnen können."

Oliver Sorg (Spieler Hannover 96): "Ich finde, es gibt schlimmere Bundesliga-Starts. Wir haben es teilweise sehr gut gemacht, schöne Ballstafetten gehabt, aber auch viele Leichtsinnsfehler. Diese müssen wir noch abstellen. Aber dafür, dass wir ein ganz neues Team sind, haben wir es ganz gut gemacht für das erste Spiel. Das Ergebnis geht in Ordnung, auch wenn wir noch Luft nach oben haben. Die Führung hat Darmstadt in die Karten gespielt."

Ron-Robert Zieler (Torwart Hannover 96): "Wir haben die Tore ein Stück weit mitverschuldet. Hätten wir die individuellen Fehler nicht gemacht, hätten wir gute Möglichkeiten gehabt, das Spiel für uns zu entscheiden. Daraus müssen wir lernen. Ich hab ein paar gute Ansätze gesehen. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Hätten wir in den richtigen Momenten die Tore gemacht, hätten wir gewonnen. Es ist aber auch klar, dass nicht alles so funktionieren kann."