Mönchengladbach - Lucien Favre lobt seine Elf und Markus Gisdol ist trotz Niederlage zufrieden. Die Stimmen zum Spiel Borussia Mönchengladbach - TSG 1899 Hoffenheim.

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir haben bis zum Schluss gelitten, wir hätten das vierte Tor machen müssen. Wir machen zu wenig Tore bei unseren Chancen. Daran müssen wir arbeiten. Ich arbeite gut. Aber allein mache ich nichts. Die Zusammenarbeit funktioniert sehr, sehr gut. Zusammen sind wir gut."

Markus Gisdol (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): "Das Ergebnis fühlt sich nicht gut an. Das haben wir ja auch lange nicht gehabt. Mit der Leistung bin ich dennoch total zufrieden. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, nach dem Wechsel hat Gladbach die Führung ausgebaut, dann wird es natürlich schwer. Aber die Niederlage haut uns nicht um."

"Haben eine sehr starke Mannschaft"

Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach): "In der ersten Halbzeit haben wir unsere Chancen konsequent genutzt. Ich denke, wir waren bei den Kontern immer gefährlich und haben verdient gewonnen."

André Hahn (Borussia Mönchengladbach): "Ich bin sehr zufrieden mit unserer Leistung. Es war unser Ziel, einen direkten Verfolger mit einem Sieg auf Distanz zu halten, und das ist uns in überzeugender Art und Weise gelungen. Wir haben heute wieder einmal bewiesen, dass wir eine sehr starke Mannschaft haben. Ich denke, es war heute entscheidend, dass wir den Ausgleich so gut weggesteckt und sofort zurück ins Spiel gefunden haben. Alles in Allem war es ein rundum gelungener Abend für uns, und wir sind stolz, dass wir unsere Serie weiter ausbauen konnten. Uns bleibt aber nicht viel Zeit, uns darüber zu freuen, denn bereits am Donnerstag wartet in der Europa League das nächste schwere Spiel auf uns." 

Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach): "Wir haben ein schwieriges, hartes Spiel erlebt, aber letztlich verdient gewonnen. Wir haben uns viele Chancen erspielt und sehr gut verteidigt. Ich denke, wir haben dem Trainer ein gutes Spiel und einen Sieg geschenkt, das ist alles, was er sich von uns zum Geburtstag gewünscht hat. Auf diese Leistungen können wir weiter aufbauen, in den nächsten Wochen warten weitere schwierige Spiele auf uns."

"Zweite Halbzeit nicht zufriedenstellend"

Oliver Baumann (TSG 1899 Hoffenheim): "Wir haben es in der zweiten Halbzeit immer wieder versucht, sind aber nicht durchgekommen. Deshalb hatten wir wenige Chancen. Das dritte Gegentor ärgert mich, weil Herrmann da so frei stand."

Pirmin Schwegler (TSG 1899 Hoffenheim): "Niederlagen sind immer ärgerlich. Wir hätten das gerne noch weiter hinausgezögert. Aber Gladbach hat - nicht nur heute - eben eine sehr gute Mannschaft. Wir haben versucht, dagegen zuhalten, aber am Ende hat es leider nicht gereicht. Die Gegentreffer sind allesamt durch blöde Fehler enstanden, bei denen wir zu spät reagieren."

Niklas Süle (TSG 1899 Hoffenheim): "Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir ein ordentliches Spiel abgeliefert. Aber Gladbach ist in der Offensive sehr gut besetzt. Da darf man Fehler, wie wir sie heute gemacht haben, einfach nicht machen. Zur zweiten Halbzeit haben wir umgestellt, um mehr durchs Zentrum hinter Gladbachs Kette zu kommen. Das ist uns nicht gelungen. Das 3:1 hat unseren Plan dann endgültig durchkreuzt. Wir hätten auf dem Niveau der ersten Hälfte weiterspielen müssen, dann wäre vielleicht ein Punkt drin gewesen."

Eugen Polanski (TSG 1899 Hoffenheim): "Wir haben in der ersten Halbzeit ein ordentliche Leistung gezeigt. Wir fangen aber zwei Tore, das erste zu leicht, das zweite zu schnell. In der zweiten Halbzeit wollten wir etwas anderes versuchen, durch das 1:3 ging das Konzept aber nicht auf. Die zweite Halbzeit war insgesamt nicht zufriedenstellend. Jetzt gilt es, die Fehler anzusprechen und abzustellen. Nur so kommen wir weiter voran."