Mönchengladbach - André Schubert freut sich über den Sieg und Markus Weinzierl klagt über die vielen Fehler seiner Mannschaft. Die Stimmen zum Spiel Mönchengladbach - Augsburg.

André Schubert (Interimstrainer Borussia Mönchengladbach): "Wir sind froh, dass wir drei Punkte geholt haben. Das war nach den letzten Wochen sehr wichtig. Die Jungs haben das Herz in die Hand genommen. Ich freue mich vor allem, dass die Mannschaft sich belohnt hat. Nach all den Wochen, in denen man auch Selbstzweifel hatte, ist die Mannschaft sehr gut mit der Situation umgegangen."

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Wir haben eine katastrophale Anfangsphase erwischt. Wenn man nach 20 Minuten 0:4 hinten liegt, ist das Spiel fast entschieden. Dass wir so viele Fehler machen, habe ich noch nicht erlebt. Ich gehe davon aus, dass das eine Eintagsfliege war. In der zweiten Halbzeit haben wir Moral gezeigt, aber da war es zu spät."

"Haben den Plan gut umgesetzt"

Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach): "Dieser Sieg tut uns sehr gut. Wir haben aggressiv nach vorne gespielt und den Plan, den der Trainer uns mit auf den Weg gegeben hat, sehr gut umgesetzt. Wir haben etwas höher gestanden und sind früher drauf gegangen als in den vorigen Spielen. Ich finde aber, dass wir auch viele Elemente aus Lucien Favres Philosophie gezeigt haben. Dennoch glaube ich, dass Augsburg etwas überrascht von unserer Spielweise war. Wir sind endlich mal wieder in Führung gegangen und konnten dann mit neuem Selbstvertrauen unser Spiel aufziehen. Wir wollten unbedingt eine Reaktion auf die zurückliegenden Tage zeigen, und das ist uns auf überzeugende Art und Weise gelungen."

Ibrahima Traoré (Borussia Mönchengladbach): "Wir haben sehr hart dafür gekämpft, den ersten Saisonsieg zu landen und haben ein grandioses Spiel gezeigt. Offensiv haben wir hervorragend kombiniert und die Fans mit einem tollen Spektakel für die zurückliegenden Wochen etwas entschädigt. Von einem Trainerwechsel erhofft man sich natürlich immer einen gewissen Effekt, und diesen hat man meiner Ansicht nach auch bei uns gesehen. Aber wir dürfen jetzt nicht abheben, denn wenn man auf die Tabelle schaut, sieht man, dass noch viel Arbeit vor uns liegt."

Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach): "Wir sind sehr, sehr glücklich, dass wir als verdienter Sieger vom Platz gegangen sind. Wir haben sehr gut ins Spiel rein gefunden, sehr viel Druck gemacht und sind demzufolge früh in Führung gegangen. Danach haben wir nicht nachgelassen, ein hohes Pressing gespielt und uns viele Chancen herausgearbeitet, die wir dann auch verwertet haben. Insgesamt haben wir eine sensationelle erste Hälfte gespielt. Anschließend haben wir den Vorsprung verwaltet und das Spiel trotz der beiden unglücklichen Elfmetergegentore gut zu Ende gespielt."

Patrick Herrmann (Borussia Mönchengladbach): "Wir haben endlich wieder die Borussia aus der vergangenen Saison gesehen. Wir haben mutig nach vorne und ein hohes Pressing gespielt, dadurch die Tore erzwungen und insgesamt ein super Spiel hingelegt. Wir haben diesmal einfach mehr richtig gemacht als in den vergangenen Wochen, zudem hat man uns von der ersten Minute angemerkt, dass wir das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Der Kampf hat bei uns wieder gestimmt, das müssen wir in die kommenden Wochen mitnehmen. Es war nur ein kleiner Schritt, den nächsten wollen wir mit einem Sieg am Samstag in Stuttgart gehen."