In einer attraktiven Begegnung trennen sich Borussia Mönchengladbach und Mainz 05 mit 1:1-Unentschieden. Die Stimmen zum Spiel.

Lucien Favre (Trainer Borussia M'Gladbach): "Wenn man unsere Leistung über 90 Minuten sieht, hätten wir das Spiel zwingend für uns entscheiden müssen. Wir haben das Spiel dominiert, hatten über 60 Prozent Ballbesitz und waren gleich in der Anfangsphase überlegen. Nach dem Elfmeter hat Mainz gut dagegen gehalten und sehr gut verteidigt. Wir haben im zweiten Durchgang alles probiert, das zweite Tor zu erzielen, haben das aber leider nicht geschafft. In der Schlussphase hätten wir eine unsere klaren Torchancen nutzen müssen. Das Unentschieden ist schwer zu akzeptieren, aber wir haben heute eine sehr gute Leistung gezeigt, auf die wir in den kommenden Wochen aufbauen können."

Kasper Hjulmand (Trainer Mainz 05): "Wir sind sehr, sehr zufrieden. Ich finde, Mönchengladbach ist eine der besten Mannschaften in Deutschland. Es ist schwierig, hier zu spielen. Unsere ersten zehn Minuten waren nicht gut, dann wurde es besser und besser. In den letzten 10-15 Minuten standen wir ganz schön unter Druck, da hatten wir auch Glück. Aber meine Spieler haben heute gekämpft und alles dafür getan, heute nicht zu verlieren. Wir wissen auch, dass wir noch besser spielen können. Da sind wir auf einem guten Weg."

"Es wäre sicherlich mehr für uns drin gewesen"

Raffael (Borussia M'Gladbach): "Wir haben heute eine gute Leistung gezeigt, und waren insbesondere in der ersten Hälfte überlegen. Wir sind folgerichtig in Führung gegangen, dann kam der Elfmeter, der den Spielverlauf auf den Kopf gestellt hat. Aber auch im zweiten Durchgang haben wir es gut gemacht und uns einige Chancen erarbeitet. Mainz war in der Defensive sehr stark. Wir haben alles versucht, das Spiel für uns zu entscheiden. Bei meiner Chance kurz vor Schluss hat der Mainzer Spieler auf der Linie sehr gut gerettet, das ist schade. Das 1:1 ist okay, auch wenn sicherlich mehr für uns drin gewesen wäre."

Max Kruse (Borussia M'Gladbach): "Wieder einmal stehen wir nur mit einem Punkt da, obwohl wir die deutlich überlegene Mannschaft waren. Mainz ist ein sehr guter Gegner, der in der Defensive gut organisiert ist. Nichtsdestotrotz müssen wir das Spiel heute gewinnen. Wir hatten genug Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden. Deshalb ist es extrem ärgerlich, dass wir es wieder nicht geschafft haben, diese zu verwerten. Wir sind momentan nicht effektiv genug und müssen weiter hart daran arbeiten, wieder kaltschnäuziger zu sein. Wir haben in dieser Saison schon gezeigt, dass wir in der Offensive sehr stark sein können und ich bin davon überzeugt, dass wir uns auch wieder für unsere guten Leistungen mit Siegen belohnen werden."

Julian Korb (Borussia M'Gladbach): "Natürlich sind wir enttäuscht, wir wollten die drei Punkte heute unbedingt hier behalten. Wir haben uns viele Chancen herausgespielt und bis auf den Elfmeter nichts zugelassen. Deswegen ist es doppelt bitter, dass wir nur einen Punkt mitnehmen. Aus meiner Sicht hätten wir den Sieg definitiv verdient gehabt. In der Situation, aus der der Elfmeter resultiert, habe ich eine scharfe Hereingabe aus fünf Metern an die Hand bekommen, das war auf jeden Fall keine Absicht. Auch im weiteren Spielverlauf konnten wir uns gegen die Fünferkette der Mainzer klare Chancen erarbeiten, aber haben das Spiel leider nicht für uns entscheiden können."

Granit Xhaka (Borussia M'Gladbach): "Während Mainz tief in der eigenen Hälfte stand und auf Konter gelauert hat, haben wir das Spiel dominiert. Dass eine Mannschaft wie Mainz so defensiv gegen uns spielt, zeigt, welch großen Respekt die anderen Teams vor uns haben. Der Elfmeter hat uns sicherlich etwas aus dem Konzept gebracht, im Laufe der zweiten Halbzeit hatten wir aber die Partie wieder im Griff. Wir hätten den Sieg verdient gehabt und in Anbetracht der Chancen, die wir hatten, hätten wir das Spiel auch zwingend gewinnen müssen. Natürlich sind wir deshalb enttäuscht."

"Der Ball springt an meine Hand, das war keine Absicht"

Julian Korb (Borussia M'Gladbach): "Natürlich sind wir enttäuscht, wir wollten die drei Punkte heute unbedingt hier behalten. Wir haben uns viele Chancen herausgespielt und bis auf den Elfmeter nichts zugelassen. Deswegen ist es doppelt bitter, dass wir nur einen Punkt mitnehmen. Aus meiner Sicht hätten wir den Sieg definitiv verdient gehabt. In der Situation, aus der der Elfmeter resultiert, habe ich eine scharfe Hereingabe aus fünf Metern an die Hand bekommen, das war auf jeden Fall keine Absicht. Auch im weiteren Spielverlauf konnten wir uns gegen die Fünferkette der Mainzer klare Chancen erarbeiten, aber haben das Spiel leider nicht für uns entscheiden können."

Granit Xhaka (Borussia M'Gladbach): "Während Mainz tief in der eigenen Hälfte stand und auf Konter gelauert hat, haben wir das Spiel dominiert. Dass eine Mannschaft wie Mainz so defensiv gegen uns spielt, zeigt, welch großen Respekt die anderen Teams vor uns haben. Der Elfmeter hat uns sicherlich etwas aus dem Konzept gebracht, im Laufe der zweiten Halbzeit hatten wir aber die Partie wieder im Griff. Wir hätten den Sieg verdient gehabt und in Anbetracht der Chancen, die wir hatten, hätten wir das Spiel auch zwingend gewinnen müssen. Natürlich sind wir deshalb enttäuscht."