Dortmund - "Alles ist gut", sagt BVB-Trainer Jürgen Klopp nach dem Sieg gegen den 1. FSV Mainz 05. Sein Gegenüber Kasper Hjulmand sieht das anders und hadert mit der eigenen Schwäche bei ruhenden Bällen und einer Schiedsrichterentscheidung. Die Stimmen zum Spiel Borussia Dortmund gegen 1. FSV Mainz 05.

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Das war ein Big Point. Die ganze Saison stellt sich für uns als extreme Herausforderung dar. Das 0:1 war erneut Slapstick, das war ein schrecklicher Beginn. Aber wir haben sehr gut reagiert. Wir wussten, dass wir die Möglichkeiten bekommen, wenn wir weiter spielen und in der Spur bleiben. Wir haben tolle Tore nachgelegt, alles ist gut."

Kasper Hjulmand (Trainer FSV Mainz 05): "Wenn man zwei Standardtore kassiert, kann man in Dortmund nicht gewinnen. Das darf nicht passieren. Bei Gündogan war es ein glasklarer Handelfmeter. Leider war das eine spielentscheidende Situation."

"In der ersten Halbzeit wirst du bescheuert"

Nuri Sahin (Borussia Dortmund): "Es ist jetzt ein Riesenschritt nach vorne für uns, dass wir weiter Fußball gespielt haben, dass jeder den Ball wollte. Und dass wir nicht nur die Brechstange rausgeholt und den Ball lang nach vorne geschlagen haben in der Hoffnung, dass der Ball uns da irgendwie vor die Füße fällt. Sondern dass wir uns unser Glück erarbeiten und weiter Fußball spielen (zum Interview)."

Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund): "Wir sind sehr erleichtert und freuen uns sehr. Unser Sieg ist hochverdient. Mainz hat es uns in der ersten Halbzeit sehr schwer gemacht und uns zu Fehlern im Spielaufbau gezwungen. Dann sind wir aber sehr gut aus der Pause gekommen, haben zwei schnelle Tore gemacht. Nach dem 2:2 konnten wir noch mal eine Schippe drauflegen. Wir haben viel Druck gemacht und toll gespielt."

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund): "Ich bin sehr erleichtert. Das 0:1 war ein Tor aus der Comedy-Abteilung, wichtig war, dass wir ruhig geblieben sind."

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund): "Ich bin fix und fertig und total erleichert. In der ersten Halbzeit wirst du ja bescheuert. Mainz hat eine Chance und macht direkt das 1:0, dann vergeben Marco Reus und Shinji Kagawa im direkten Gegenzug knapp den Ausgleich - mein lieber Mann! In der zweiten Halbzeit haben wir dann verdient das Spiel gedreht. Marco Reus spielt einen genialen Pass, und Auba macht das 3:2 herausragend."

"Wir sind alle von A bis Z unzufrieden"

Yunus Malli (1. FSV Mainz 05): "Das 1:0 war sehr gut. Nach dem Tor hat Dortmund viel Druck gemacht. Wir standen kompakt. Knackpunkt war, dass wir nach der Pause zwei schnelle Gegentore kassiert haben. Alle müssen da wacher sein und beim 2:2 versuchen, auch mal das Ergebnis zu halten, um mindestens einen Punkt mitzunehmen."

Daniel Brosinski (1. FSV Mainz 05):"Es war unnötig, dass wir vier Tore in der zweiten Halbzeit kassiert haben. Da waren zwei Geschenke dabei. Wir haben in der ersten Halbzeit gut gestanden, selbst ein, zwei Nadelstiche gesetzt. Nach der Pause waren wir dann zu unruhig."

Julian Baumgartlinger (1. FSV Mainz 05):"Es war eine gute erste Halbzeit von uns. Wir hatten uns viel vorgenommen, und haben auch ähnlich gespielt. In der zweiten Halbzeit war es ärgerlich, dass wir durch eine Standardsituation ein Tor kassieren und noch eins direkt hinterher. Wenn dann noch ein zweites Tor nach einem Standard fällt, ist es schwierig."

Niko Bungert (1. FSV Mainz 05): "Die erste Halbzeit war sehr gut. In der zweiten haben wir nicht mehr so konzentriert verteidigt. Der Trainer hat nicht mehr Anteil an der Niederlage als wir auf dem Feld. Wir sind im Verein alle von A bis Z unzufrieden."