Leverkusen - Nach dem 1:1 zwischen Leverkusen und Mönchengladbach finden beide Trainer, dass es Möglichkeiten gab, das Spiel zu gewinnen. Trotzdem können sie mit dem Ergebnis leben. Die Stimmen zum Spiel Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach.

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir haben sehr viel gut gemacht. Es war insgesamt ein extrem gutes Bundesligaspiel mit sehr viel Tempo. Wir sind verdient in Führung gegangen, hätten nachlegen müssen. In der zweiten Halbzeit war es ein offenes Spiel. Insgesamt ein leisungsgerechtes Unentschieden, ein Punkt gegen Gladbach ist keine Schande."

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Das Ergebnis ist über 90 Minuten gesehen okay. Am Anfang hatten wir große Probleme mit dem Pressing von Leverkusen, nachher dann große Kontermöglichkeiten, da hätten wir den letzten Pass ein- oder zweimal besser spielen können. Aber insgesamt ist der eine Punkt okay."

"Es hat viel Spaß gemacht"

Patrick Herrmann: "Es war ein sehr gutes, ein sehr intensives Spiel von beiden Mannschaften. Es hat viel Spaß gemacht und ich glaube, dass das Unentschieden das gerechte Ergebnis ist. Als Leverkusen in der ersten Hälfte Druck gemacht hat, haben wir uns schwer getan. Ansonsten war es aber ein gutes Spiel von uns. Bei meiner Konterchance fehlte nach Doppelpass mit Max Kruse und mir nur ein halber Meter, schade, das war natürlich sehr ärgerlich."

Roel Brouwers: "Wir sind am Anfang nicht richtig ins Spiel gekommen, uns ist es in der ersten Halbzeit schwer gefallen, hinten raus zu kommen. Spätestens mit dem Tor zum 1:1 wurde es aber besser und wir hatten unsere Chancen. Wenn wir unsere Konter besser ausgespielt hätten, wäre hier vielleicht sogar ein Sieg drin gewesen. Ich hatte ja auch eine große Chance, so ein Ball muss natürlich eigentlich ins Tor. Aber ein 1:1 in Leverkusen ist ein gutes Ergebnis."

Yann Sommer (alle Borussia Mönchengladbach): "Es war ein sehr intensives Bundesligaspiel, beide Mannschaften haben wirklich mit hohem Einsatz gespielt. Beide hatten gute Chancen, wir vor allem über Konterangriffe. Leverkusen hat sehr gutes Pressing gespielt. Beim 1:0 für Leverkusen hätte ich nie gedacht, dass Calhanoglu da so einen Schuss auspackt. Ein perfekter Schuss, der Ball fällt spät ins Tor hinein. Vielleicht stand ich einen Schritt zu weit vorne, die Szene muss ich mir auf jeden Fall noch einmal anschauen."