Wolfsburg - Dieter Hecking ist froh über den Sieg, zeigt sich jedoch fair und gesteht das nötige Glück ein. BVB-Trainer Jürgen Klopp beklagt den nicht belohnten Aufwand. Die Stimmen zum Spiel VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund.

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Das frühe Tor hat uns beflügelt. Der Ausgleich war natürlich ärgerlich. Nach dem 1:1 hat sich ein offener Schlagabtausch entwickelt, beide Mannschaften sind auf höchstem Tempo marschiert. Wir hatten heute auch ein bisschen mehr Glück und hätten uns nicht beschweren können, wenn das zweite Tor wegen Abseits nicht gegeben worden wäre."

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Wenn wir das Spiel gewonnen hätten, würde es mir um 800 Prozent besser gehen. Wir haben 88 Minuten gut gespielt, doch in zwei Minuten waren wir zweimal nicht auf der Höhe. So haben wir mal wieder viel Aufwand für nichts betrieben. Darin haben wir ja in dieser Saison viel Übung."

"Es war ein offener Schlagabtausch"

Klaus Allofs (Geschäftsführer VfL Wolfsburg): "Das waren zwei sehr gute Mannschaften die aufeinandergetroffen sind. Dortmund musste punkten, wir wollten auch unbedingt punkten um den zweiten Platz zu verteidigen und das ist daraus geworden. Es ist gar nicht zu einem taktischen Spiel gekommen, sondern zu einem sehr offenen Schlagabtausch. Das war schon beeindruckend."

Kevin De Bruyne (VfL Wolfsburg): "Es war ein sehr gutes Spiel von beiden Mannschaften. Am Ende denke ich, dass wir mehr Aktionen vor dem Tor gehabt haben und der Sieg vielleicht verdient war."

Daniel Caligiuri (VfL Wolfsburg): "Natürlich haben wir die Champions-League-Qualifikation sicher, aber wir wollen auf dem zweiten Tabellenplatz bleiben und die Vizemeisterschaft! Das hört sich immer besser an, als dritter Platz."

Bas Dost (VfL Wolfsburg): "Ich bin natürlich sehr froh. Ich muss sagen, dass es ein anstrengendes Spiel war heute. Aber wenn man am Ende gewinnt, kann man stolz sein! Ich denke, dass ich vor der Halbzeit selbst schon einmal oder zweimal treffen muss, aber weiter geht es. Ich glaube auch die Mannschaft hat alles gegeben: Sie hat gekämpft. Es ist auch Qualität, wenn man mit 2:1 führt und den Sieg dann hier behält. Wir haben kein Spiel zu Haus verloren, das ist sehr gut!"

"Wir wollen unsere Aufholjagd krönen"

Kevin Kampl (Borussia Dortmund): „Wir haben uns noch in der Halbzeit gesagt, dass wir bei Standards aufpassen müssen. Dann bekommen wir so ein Tor direkt nach der Pause, das ist natürlich extrem bitter. Das Gegentor hat uns aus dem Spiel gebracht, danach sind wir nicht mehr zu klaren Chancen gekommen und haben deshalb leider knapp verloren. Das ist schade, denn ich glaube, in der ersten Halbzeit waren wir besser im Spiel. Schade, wir hatten uns viel vorgenommen und wollten unbedingt gewinnen. (...) Jetzt haben wir ein Endspiel gegen Bremen und wollen unbedingt gewinnen.Wir wollen den Sack gegen Bremen zu machen und unsere große Aufholjagd krönen."

Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund): "Mit ein bisschen Glück werden wir vielleicht sogar noch Sechster. Wir haben jetzt zwei Endspiele. Eines Zuhause gegen Bremen und eines in Berlin. Es wäre eine geile Sache wenn wir beide gewinnen. (...) Vielleicht ist es jetzt ganz gut, dass wir die Dinge, die schlecht gelaufen sind, alle in eine Saison gepackt haben. Aber trotzdem sollten wir es gerade in den nächsten zwei Spielen viel, viel besser machen."