Berlin - Keiner der Trainer ist zufrieden mit der Partie, Thomas Schaaf versucht dennoch etwas Positives zu finden. Die Stimmen zum Spiel Hertha BSC - Eintracht Frankfurt.

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Eigentlich bin ich mit der Mannschaft zufrieden. Für unsere Verhältnisse hatten wir auch genug Chancen, um zu gewinnen. Jetzt müssen wir weiter arbeiten. Nächste Woche wird es schwer."

Thomas Schaaf (Trainer Eintracht Frankfurt): "Das war heute ein sehr unglückliches Spiel. Es gab sehr viele Ballverluste. In der zweiten Halbzeit wurde es etwas besser. Aber es fehlte der Pass in die Spitze. Die letzten Auswärtsspiele haben wir verloren, heute ein Remis und zu null gespielt. Es gibt also auch etwas Positives."

"Natürlich enttäuschend für uns"

Marvin Plattenhardt (Hertha BSC): "Ich denke wir haben heute ein gutes Spiel gemacht. Wir hatten drei, vier hundertprozentige Chancen, da muss man ganz klar ein oder zwei Tore machen. Dann gewinnt man das Spiel hier zu Hause und hast die nächsten drei Punkte. Das ist natürlich jetzt enttäuschend für uns."

Fabian Lustenberger (Hertha BSC): "Ich glaube wir haben keinen einzigen Torschuss zugelassen, das zeigt schon, dass wir ein ordentliches Spiel abgeliefert haben. Aber im Umkehrschluss haben wir die Chancen, die wir hatten, es waren glaub ich drei, vier ganz gute nicht genutzt. Die musst du aber einfach nutzen, wenn du Spiele gewinnen willst und das schaffen wir im Moment nicht."

"Natürlich zu wenig"

Stefan Aigner (Eintracht Frankfurt): „Morgen in der zweiten Liga laufen sicher bessere Spiele. Wir haben bis auf einen Freistoß von Marc Stendera in der ersten Halbzeit keine Torchance kreiert. Das ist natürlich zu wenig.“