Wolfsburg - Während Dieter Hecking mit der Leistung in der zweiten Halbzeit hadert, musste sein Gegenüber Michael Frontzeck in der Pause laut werden. Die Stimmen zum Spiel VfL Wolfsburg gegen Hannover 96.

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir hatten eigentlich schon alles im Griff und machen sogar zur richtigen Zeit unsere Tore. Dann ermöglichen wir es Hannover, doch noch zurückzukommen. Nach der ersten Halbzeit darfst du das nicht mehr aus der Hand geben. Diese Kritik müssen wir heute an unsere Mannschaft richten. In der zweiten Halbzeit war das einfach zu wenig."

Michael Frontzeck (Hannover 96): "Wir sind erst ganz gut reingekommen, haben das Spiel dann aber aus der Hand gegeben. Wir lagen verdient 0:2 hinten. Ich bin dann in der Halbzeit ein bisschen lauter geworden. Wir sind anschließend verändert aus der Pause raus und waren nach dem 2:2 wieder voll da. Es hätten am Ende sicher beide Mannschaften gewinnen können."

"Kann nicht erklären, was in der zweiten Hälfte passiert ist"

Ivan Perisic (VfL Wolfsburg): "Wir haben noch alles in der eigenen Hand und werden versuchen, die letzten drei Spiele zu gewinnen."

Bas Dost (VfL Wolfsburg): "Ich kann mich gar nicht freuen. In der Tabelle wird es jetzt enger und beide Mannschaften hinter uns müssen noch spielen. Es liegt nur an uns, dass wir heute nicht die drei Punkte geholt haben. Ich kann nicht erklären, was in der zweiten Hälfte passiert ist. Wir haben eigentlich vor der Pause sehr gut gespielt, auch sehr gut verteidigt und Hannover hatte bis auf den Kopfball von Joselu keine Chance. Es war gar nicht gefährlich und wir haben gut gespielt. In der zweiten Hälfte fiel das erste Tor zu einfach. Und wie Salif Sané das zweite Tor reinschießt, ist auch unglaublich - das war ein Riesen-Tor."

"Ich habe noch nie so ein Tor geschossen"

Christian Schulz (Hannover 96): "Das war ein großer Kampf. Gerade nach der ersten Hälfte, als keiner mehr einen Cent auf uns gesetzt hätte, noch einmal so zurückzukommen, war eine ganz große Moral. Schade, dass wir am Ende nicht noch durch Eddy mit einem Sieg belohnt wurden. Aber gerade für die Moral war das heute unglaublich wichtig.

Salif Sané (Hannover 96): "Ich habe noch nie so ein Tor geschossen. Ich habe es im Training versucht und nun hat es im Spiel geklappt. Wir haben nicht verloren, einen Punkt geholt und nun konzentrieren wir uns auf die nächste Begegnung."

Ron-Robert Zieler (Hannover 96): "Ich weiß selber nicht, was ich denken soll. Natürlich hat die Mannschaft unglaubliche Moral bewiesen, denn wenn man nach einem 0:2 in Wolfsburg mit einem 2:2 zurückkommt, muss man zufrieden sein. Nichtsdestotrotz ist es im Fußball so, dass wir am Ende noch diese Riesen-Möglichkeit hatten und dann hätten wir uns natürlich alle gewünscht, diesen Befreiungsschlag zu landen. Jetzt müssen wir weiter kämpfen."