Frankfurt - "Wir müssen den Punkt akzeptieren", sagte Lucien Favre nach dem Spiel. Thomas Schaaf zeigte sich zufriedener: "Das Remis geht in Ordnung." Die Stimmen zum Spiel Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach.

Thomas Schaaf (Trainer Eintracht Frankfurt): "Man hat gesehen, dass Gladbach eine tolle Mannschaft hat. Es war ein sehr intensives Spiel mit großer Begeisterung auf dem Platz. Das Remis geht in Ordnung, beide Mannschaften hatten Chancen zur Entscheidung."

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Es war ein sehr engagiertes Spiel. Frankfurt hat sehr gut gespielt, und es war sehr schwer für uns. Insgesamt müssen wir den Punkt akzeptieren."

"Können zufrieden sein"

Bruno Hübner (Sportdirektor Eintracht Frankfurt): "Großes Kompliment an unsere Jungs. Was sie heute gespielt haben, war richtig gut. Die Mannschaft hat großen Willen gezeigt, sie wollte zu Null spielen, die Heimserie ausbauen und Gladbach Paroli bieten. Im zweiten Durchgang konnten die Borussen nicht so Druck machen, wie sie das gewohnt sind. Sie konnten nie das Tempo aufnehmen, weil jeweils ein Spieler von uns bei dem ballführenden Gladbacher war."

Stefan Aigner (Eintracht Frankfurt): "Bei meiner Chance nach dem Pass von Valdez musste ich leider den linken Fuß nehmen, der ist schwach. (lacht) Trotzdem denke ich, dass es ein gutes 0:0 war, beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Wir wussten, dass Gladbach viel rotiert und immer den freien Mann sucht, insgesamt sind wir damit aber gut umgegangen."

Bastian Oczipka (Eintracht Frankfurt): "Nach den letzten Wochen können wir zufrieden sein, dass wir mal wieder zu Null gespielt haben. Am Anfang waren wir ein bisschen verunsichert, haben viele Fehlpässe gespielt, aber dann haben wir uns wieder gefangen. An diese Leistung müssen wir jetzt anknüpfen."

"0:0 geht in Ordnung"

Roel Brouwers (Borussia M’gladbach): "Frankfurt hat das gut gemacht, wir haben wenig Chancen gehabt und leider kein Tor machen können. Das 0:0 geht in Ordnung, auch wenn wir am Schluss gerne noch die drei Punkte mitgenommen hätten."