Köln - "Wir haben ein großes Spiel abgeliefert und darauf können wir stolz sein", sagte FC-Coach Peter Stöger nach dem Spiel. Sein Gegenüber Markus Gisdol hatte einen "verdienten Kölner Sieg" gesehen. Die Stimmen zum Spiel 1. FC Köln gegen TSG Hoffenheim.

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Es war ein unglaublich intensives und abwechslungsreiches Fußballspiel. Wir haben unsere Möglichkeiten abgerufen, selbst am Spiel teilgenommen und alles reingeworfen, was in unserer Mannschaft steckt. Bei so vielen Torchancen hätte das Spiel auch anders ausgehen können. Wir haben ein großes Spiel abgeliefert und darauf können wir stolz sein."

Markus Gisdol (Trainer TSG Hoffenheim): "Es war ein verdienter Kölner Sieg. Wir haben ein abwechslungsreiches Spiel gesehen. Wir hatte heute außergewöhnlich viele Torchancen, haben diese aber liegen gelassen. Auf der anderen Seite haben wir zu viele Kölner Chancen zugelassen und nicht gut verteidigt. Wir sind zwar richtig gut ins Spiel gekommen, haben uns da aber nicht belohnt und sind unnötigerweise durch einen Elfmeter in Rückstand geraten. Wir müssen nach dieser englischen Woche durchschnaufen, diese sauber analysieren und uns dann auf die letzten sechs Spiele vorbereiten."

"Spektakel mit gutem Ende für uns"

Jörg Schmadtke (Sportdirektor 1. FC Köln): "Die Mannschaft hat eine Qualität an den Tag gelegt, von der wir schon lange zehren: Sie hat bewiesen, dass sie da ist, wenn sie unter Druck steht und punkten muss. Gegen starke Hoffenheimer haben wir ein gutes Spiel gemacht mit einem überragenden Yuya Osako."

Jonas Hector (1. FC Köln): "Irgendwann bin ich aus der Sache nicht mehr rausgekommen. Am Ende hatte ich natürlich auch das nötige Glück." (Über sein Solo zum 3:1)

Matthias Lehmann (1. FC Köln): "Die anderen konnten vorlegen. Es war doch wieder ein Spektakel, zum Glück mit einem guten Ende für uns. Das war kein Meilenstein, eher ein kleiner Schritt. Jetzt haben wir wieder ein Polster. In Berlin haben wir jetzt ein schönes Auswärtsspiel, da können wir einen etwas größeren Schritt machen."

"Haben uns defensiv nicht gut verhalten"

Kevin Volland (TSG Hoffenheim): "Wir waren in der ersten Halbzeit zwischenzeitlich zu wild. So haben wir es Köln leicht gemacht. Am Anfang hatten wir große Chancen, die haben wir leider nicht genutzt. Es kann nicht sein, dass wir hier auf diese Art und Weise drei Tore bekommen. Wir haben uns als Mannschaft defensiv oft nicht gut verhalten. Der Kampf um die Europa League ist noch nicht zu Ende. Schade, dass wir heute nicht nach vorne springen konnten."

Eugen Polanski (TSG Hoffenheim): "Wir hatten heute die Chancen, etwas zu holen. Zu Beginn des Spiels hatten wir große Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Da haben wir es verpasst, die Tore zu machen. Um weiter nach oben zu kommen, müssen wir Spiele gewinnen."