Hannover - Für Tayfun Korkut und Hannover 96 hat der Abstiegskampf jetzt richtig begonnen. Jürgen Klopp ist erleichtert. Die Stimmen zum Spiel Hannover 96 - Borussia Dortmund.

Tayfun Korkut (Trainer Hannover 96): "Man hat gesehen, dass die Mannschaft unbedingt wollte. Wir haben es bis zur letzten Sekunde versucht. Wir sind jetzt mitten drin im Abstiegskampf. Es sind jetzt nur noch zwei Punkte. Es geht um die Zukunft von Hannover 96. Ich habe die größte Verantwortung, spüre aber immer noch das Vertrauen."

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben gut angefangen, aber geben mit dem Ausgleich das Spiel komplett aus der Hand. Nach der Gelb-Roten Karte haben wir das klasse gemacht. Wer sich die Tabelle anschaut, weiß, wie wichtig dieser Sieg heute war."

"Die Situation ist bedrohlich"

Ron-Robert Zieler (Spieler Hannover 96): "Die Situation ist schon bedrohlich, weil wir nur noch zwei Punkte Vorsprung haben. Fakt ist aber auch, dass wir an uns glauben müssen. Uns bleibt nichts übrig, als weiterzukämpfen. Heute hätte sich die Mannschaft für eine gute Leistung belohnen können. Wir waren sehr gut im Spiel, haben gekämpft, mutig gespielt und uns Torchancen herausgespielt. Die Gelb-Rote Karte für Leo war schon ein bisschen der Knackpunkt des Spiels, aber das ist nun mal passiert und wir können es nicht mehr ändern. Danach sind die Dortmunder wieder besser ins Spiel gekommen. Wichtig war, dass wir bis zum Schluss gekämpft und nicht aufgegeben haben."

Dirk Dufner (Sportdirektor Hannover 96): "Wir haben ein couragiertes und gutes Spiel gemacht bis zum Platzverweis und dann hat Dortmund das natürlich mit ihren schnellen Spielern in die Karten gespielt. Sie haben es gut gemacht und dann war es entschieden. Elf gegen Elf wäre es wohl weiter offen geblieben. Das Spielsystem hat heute gut funktioniert - auch, weil Salif Sané als alleiniger Sechser ein sehr gutes Spiel gemacht hat. Dementsprechend könnte ich mir vorstellen, dass wir auf dieses System noch einmal zurückgreifen. Umso ärgerlicher ist es, dass wir uns heute wieder nicht belohnen konnten. Wir dürfen das jetzt aber nicht jedes Mal wiederholen, sondern nur noch auf die letzten Spiele vor uns schauen. Die Mannschaft ist in der Lage, gute Spiele zu machen und sie muss jetzt auch in der Lage sein, sich dafür zu belohnen."

"Der Blick sollte nach oben gehen"

Sebastian Kehl (Spieler Borussia Dortmund): "Bei uns war nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Die drei Punkte tun uns gut. Dass wir uns steigern müssen, ist klar. Dass wir in dieser Saison bis dato noch nicht an unsere Leistungsgrenze gekommen sind, das konnte man auch heute an diesem Spiel sehen."

Pierre-Emerick Aubameyang (Spieler Borussia Dortmund): "Es sind nur noch wenige Punkte bis auf Platz sechs. Jetzt sollte der Blick nach oben Richtung Europa League gehen. Wir sollten optimistisch bleiben."

Mats Hummels (Spieler Borussia Dortmund): "Wir haben die ersten zwanzig Minuten sehr gut gespielt. Wir hatten das Spiel unter Kontrolle und haben mit einer sehr guten und schnellen Pass-Staffette und mit viel Geschwindigkeit ein schönes Tor geschossen. Das ist unsere Stärke, wenn wir sie auf den Platz bringen. Dann haben wir angefangen, uns das Leben mit Ballverlusten sehr schwer zu machen und haben trotz Führung auswärts einen Konter kassiert. Wir waren danach aber viel zielstrebiger zum Tor und haben direkt versucht, das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden."

Neven Subotic (Spieler Borussia Dortmund): "Es war sehr spannend - wir haben es sehr spannend gemacht. Wir wollten unbedingt den Sack zumachen beim 3:1. Dann haben wir auf das 4:1 gespielt - das wäre wichtig gewesen für uns. Wir haben dann den Gegner noch einmal zurückkommen lassen und Hannover hatte noch ein paar Chancen und hat das auch wirklich gut gemacht. Auf der anderen Seite hatten wir andere Vorstellungen, wie wir in Überzahl spielen sollen. Das konnten wir aber nicht komplett auf den Platz bringen und deshalb war das Resultat auch in der Höhe in Ordnung. Insgesamt hatten wir die besseren Chancen und deshalb war das Ergebnis auch gerecht."

Jakub Blaszczykowski(Spieler Borussia Dortmund): "Das Wichtigste war heute, dass wir drei Punkte geholt haben und das haben wir auch verdient. Wir haben die erste halbe Stunde gut gespielt, dann ein bisschen nachgelassen und das Tor kassiert. Die zweite Halbzeit war natürlich besser, aber Hannover hat auch ein paar Chancen gehabt. Ich habe die Situation mit Bittencourt nicht genau gesehen, aber sie war einer der wichtigsten Punkte dieses Spiels. Wir fahren jetzt glücklich nach Dortmund und haben zwei Wochen Zeit, uns auf das nächste Spiel vorzubereiten."

Jeremy Dudziak (Spieler Borussia Dortmund): "Ich habe schon als kleiner Junge davon geträumt, einmal in der Bundesliga zu spielen. Das ist nun in Erfüllung gegangen, was will man mehr. Die Einwechslung kam ziemlich überraschend für mich. Heute Abend werde ich sehr gut schlafen."