Bremen - Obwohl am Ende eine 0:4-Niederlage auf dem Papier steht, will Viktor Skripnik mit seiner Mannschaft nicht zu hart ins Gericht gehen. Die Stimmen zum Spiel SV Werder Bremen gegen FC Bayern München.

Viktor Skripnik (Trainer Werder Bremen): "Wir haben alles versucht und phasenweise auch mit Mut nach vorne gespielt. Insgesamt haben wir es nicht schlecht gemacht, zumindest besser als beim 0:6 in der Hinrunde. Da wir immerhin schon 33 Punkte haben, war das Ergebnis für uns nicht so ganz wichtig."

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Die Mannschaft hat stets die volle Konzentration gewahrt und es sehr, sehr gut gemacht. Es war nicht leicht nach dem Spiel gegen Donezk, sich wieder auf einen anderen Gegner einzustellen. Heute war so ein Tag, wo ich stolz war, Trainer dieser Mannschaft zu sein."

"Das Ergebnis ist bitter"

Zlatko Junuzovic (SV Werder Bremen): "Das Ergebnis ist bitter. Wir haben gut angefangen, dann aber ein bisschen zu ängstlich agiert. In der zweiten Halbzeit wurde es besser. Schade, dass wir keinen Anschlusstreffer gemacht haben, dann wäre vielleicht noch was drin gewesen. Die Bayern haben die Konter super ausgespielt und verdient gewonnen."

Sebastian Prödl (SV Werder Bremen): "Die Bayern sind uns mit ihrer Qualität voraus und haben es clever gemacht. Wir haben versucht, mit Aggressivität dagegen zu halten. Das ist uns über weite Strecken gut gelungen. Aber die Bayern sind eiskalt. Wenn sie eine Torchance haben, nutzen sie sie."

Clemens Fritz (SV Werder Bremen): "Wir haben zu ängstlich und zaghaft agiert. Ich hatte den Eindruck, wir hatten Schiss. Wir haben uns zu weit zurückdrängen lassen, waren nicht mutig genug in den Zweikämpfen und haben nicht nach vorne verteidigt. Den Toren gingen leichte Fehler voraus, das darf uns so nicht passieren. Das letzte Tor war meiner Meinung nach symptomatisch dafür. In der zweiten Halbzeit waren wir aggressiver im Spiel, ein Anschlusstreffer hätte uns gut getan, aber mit dem 0:3 war das Ding gegessen."

Raphael Wolf (SV Werder Bremen): "Wir haben zwar unsere Chancen gehabt und auch in der gegnerischen Hälfte den Ball laufen lassen, trotz allem muss man sagen, dass Müller den Ball beim ersten Tor überragend trifft. Zufrieden sind wir nicht, in der Kabine war keiner begeistert, auch wenn man zum Hinspiel eine Steigerung gesehen hat. In der zweiten Halbzeit war das gesamte Spiel besser. Man hat gemerkt, dass wir unbedingt ein Tor schießen wollten. Wir haben alles probiert. Insgesamt können wir mit breiter Brust aus dem Spiel rausgehen."

"Kompliment an die Mannschaft"

Philipp Lahm (FC Bayern München): "Es war schön, nach so langer Zeit mal wieder auf dem Platz zu stehen. Danke an die Mannschaft. Ich glaube, wenn es enger gewesen wäre, hätte ich nicht die Möglichkeit gehabt, reinzukommen."

Thomas Müller (FC Bayern München): "Kompliment an die Mannschaft. Wir haben eine sehr gute Mannschaftsleistung abgerufen."

Pepe Reina (FC Bayern München): "Ich bin happy und dankbar, dass ich heute spielen durfte. Ich freue mich über diesen Sieg heute. Manuel Neuer ist der beste Torhüter der Welt, ich kann auch von ihm noch in meinem Alter lernen. Jeder Tag im Training ist da für mich eine große Herausforderung."