Dortmund - Jürgen Klopp gesteht eine nötige Leistungssteigerung ein. FC-Trainer Peter Stöger ist dagegen zufrieden, merkt aber auch an, dass die Domstädter starke Phasen in der Partie hatten. Die Stimmen zum Spiel Borussia Dortmund - 1. FC Köln.

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Gegen Köln ist es sehr schwer. Wir haben zwar immer mehr Druck entwickelt, aber die hellen Momente waren nicht dabei. Köln hatte die größeren Möglichkeiten aus den Kontern heraus. Wir hätten es besser regeln müssen."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wir haben in der ersten Halbzeit einige Chancen ungenutzt gelassen. Wir sind aber zufrieden. Wenn man die Möglichkeiten liegen lässt, ist es normal so, dass man so ein Spiel noch verliert. Um einen Dreier mitzunehmen, hätten wir einige Situationen besser lösen müssen."

"Konnten nicht genügend Torchancen herausspielen"

Marco Reus (Borussia Dortmund): "Köln hat das gut gemacht, wir hingegen nicht so. Gerade in der ersten Halbzeit haben wir uns viel zu wenig bewegt und die Chancen in die Schnittstellen zu spielen nicht genutzt. Dass es 0:0 endet lag eindeutig an uns. Wir konnten einfach nicht genügend Torchancen herausspielen. Genau das müssen wir uns vorwerfen lassen. Insgesamt gesehen war unser Willen nicht groß genug. Gerade vor dem Tor müssen wir die Bälle besser halten."

Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund): "Wir sind nicht zufrieden, klar haben wir uns mehr vorgestellt. Speziell in einem Heimspiel rechnet man sich mehr aus. Es hat uns an der nötigen Durchschlagskraft gefehlt, obwohl wir uns ein paar Möglichkeiten herausspielen konnten. In den entscheidenden Momenten sind wir aber nicht da gewesen. Das hat nichts mit unserer Frische oder Einstellung zu tun. Köln hat es sehr gut gemacht. Sie standen tief und gut gestaffelt, haben eiskalt gekontert. Insgesamt hätten wir uns mehr Chancen erspielen müssen. Dass wir hinten solide stehen und wieder zu Null gespielt haben ist wichtig."

"Haben uns den Punkt verdient"

Timo Horn (1. FC Köln): "Unser Matchplan ist aufgegangen. Wir hatten uns vorgenommen etwas mitzunehmen. Man hat gesehen, dass Dortmund zu alter Stärke zurückgefunden hat. Am Ende haben sie uns enorm unter Druck gesetzt, aber durch den großen Kampf haben wir uns den Punkt verdient."