Köln - Beide Trainer sind mit dem 0:0 zwischen dem 1. FC Köln und dem VfB Stuttgart (Spielbericht) einverstanden. Erste Priorität war für Peter Stöger und Huub Stevens in erster Linie die Defensivleistung.

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Das Unentschieden geht in Ordnung. Beide Mannschaften sind nicht das letzte Risiko eingegangen. In der ersten Hälfte haben wir nicht so gespielt, wie wir wollten. Im zweiten Abschnitt war es dann etwas besser, ohne, dass wir die ganz klaren Chancen hatten. Deshalb müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein."

Huub Stevens (VfB Stuttgart): "Es war von beiden Seiten eine taktisch geprägte Partie. Wir wollten aus einer guten Organisation spielen und in der Defensive wenige Chancen des Gegners zulassen. Das ist uns auch gelungen. Wir haben besser gespielt und waren ballsicherer als noch gegen Mönchengladbach. Ich denke, beide Teams können nach diesem Spielverlauf zufrieden sein."

"Müssen uns spielerisch verbessern"

Kevin Wimmer (1. FC Köln): "Wir tun uns zu Hause gegen tiefstehende Gegner einfach schwer, uns Chancen zu erspielen. Spielerisch müssen wir uns sicherlich verbessern."

"Froh, kein Gegentor kassiert zu haben"

Moritz Leitner (VfB Stuttgart): "Für uns war es ein hartes Spiel. Wir sind zunächst einmal froh, dass wir kein Gegentor kassiert haben. Wir haben gezeigt, dass wir gemeinsam als Mannschaft wollen. Das werden wir auch in den nächsten Partien beweisen und daran arbeiten, dass wir auch in der Offensive wieder erfolgreich sind."

Martin Harnik (VfB Stuttgart): "Für die Offensivabteilung war es ein schwieriges Spiel, da wir uns zunächst auf die Defensive konzentriert haben, damit hinten nichts anbrennt. Daher war es sicherlich kein einfaches Spiel."