Köln - Zwei nicht unzufriedene Trainer sahen das 0:0 zwischen dem 1. FC Köln und dem SC Paderborn. Sowohl Peter Stöger als auch Paderborns André Breitenreiter waren mit dem Ergebnis nicht unzufrieden.

Peter Stöger (1. FC Köln): "Es war ein kampfbetontes Spiel. Wir haben bis zum Schluss versucht, uns die drei Punkte zu erarbeiten. Wir hatten auch gute Chancen, haben aber dann nicht die idealen Entscheidungen getroffen. Wenn man seine Möglichkeiten nicht nutzt, ist ein 0:0 das bestmögliche Ergebnis. Deshalb können wir nicht total unzufrieden sein."

André Breitenreiter (SC Paderborn): "Insgesamt können wir mit diesem gewonnenen Punkt auswärts gut leben. Dass nicht alles Gold ist, was glänzt, ist klar in unserer Situation. Wenn man mit einem 0:5 und einem 0:3 in Rückrunde startet, gilt es wieder kompakt zu stehen. Das ist uns heute gelungen."

"Wir hatten unsere Chancen und haben sie nicht genutzt"

Daniel Halfar: "Wir haben alles investiert und versucht und es hat nicht sollen sein. Es ist immer schwer gegen Paderborn, aber wir hatten unsere Torchancen und die haben wir nicht genutzt. Aber wir haben die ersten drei Spiele kein Gegentor bekommen – das ist gut."

Kevin Vogt (beide 1. FC Köln): "In der einen oder anderen Situation müssen wir ruhiger bleiben. Und dann muss man auch mal das Quäntchen Glück haben. Schwer zu erklären, warum der Ball nicht reingeht. Dass wir heute den Dreier zu Hause wollten, hat man glaube ich gesehen. Bis auf, dass wir uns nicht mit einem Tor belohnt haben, kann man der Mannschaft nicht viel vorwerfen."

"In unserer Situation genau das Richtige gemacht."

Lukas Rupp: "Ich bin absolut zufrieden mit der Leistung. Ein Punkt nach einer schlechteren Phase ist absolut zufriedenstellend. Wir hatten uns vorgenommen, kompakt zu stehen. Mit ein wenig Glück gewinnen wir auch."

Marvin Bakalorz: "Wir hatten uns vorgenommen, in den ersten Minuten kein Gegentor zu bekommen, das ist uns gelungen. Wir haben hinten diszipliniert gestanden, das sollte uns Auftrieb für die nächsten Wochen geben."

Moritz Stoppelkamp (alle SC Paderborn): "Das war ein hartes Stück Arbeit. In unserer Situation haben wir heute genau das richtige gemacht und über 90 Minuten die Null gehalten. Schade, dass wir bei unseren ein oder zwei guten Chancen nicht auch noch ein Tor geschossen haben."