Wolfsburg - Dieter Hecking lobt die Geduld seiner Mannschaft, Pal Dardai sieht die Fehler seiner Elf und gratuliert dem Gegner zum Sieg.

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir haben viel Geduld gebraucht. Die erste Halbzeit war für die Zuschauer kein Spektakel, aber ab der 60. Minute waren wir läuferisch besser, die Räume wurden größer. Für die Mannschaft freut es mich, dass Bas Dost zwei Tore gemacht hat. Aber wie er die letzten drei Tage rumgelaufen ist, als ob man ihm das Spielzeug weggenommen hat, das geht nicht. Das war Egoismus."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt. In der zweiten Halbzeit war das von meiner Mannschaft in einigen Szenen naiv. Wolfsburg war zum Schluss besser und hat verdient gewonnen."

"Es ist wichtig, solche Spiele zu gewinnen"

Dante (VfL Wolfsburg): "Es war nicht einfach heute gegen diese Mannschaft. Die Berliner waren seht gut organisiert und standen sehr kompakt. Es ist nie einfach in einer englischen Woche, das tut jeder Mannschaft weh. Aber wir haben heute hart gearbeitet und wurden am Ende dafür belohnt."

Bas Dost (VfL Wolfsburg): "Das war ein schweres Spiel, denn die Hertha hat sehr gut gespielt. Sie haben sich nicht hinten reingestellt, sondern mitgespielt. und das haben sie gut gemacht. Aber am Ende gibt es für unsere starke Mannschaft immer eine Chance das Tor zu machen. Wir haben viele Gelegenheiten und ich wusste, dass wir einen davon nutzen werden. Es ist sehr wichtig, solche Spiele zu gewinnen. Wir haben eine hohe Qualität und wir werden immer besser. Als ich hier her kam, haben wir solche Spiele noch verloren oder unentschieden gespielt. Jetzt sind wir in der Lage sie zu gewinnen."

"Nach dem Gegentor lief es unglücklich für uns"

Per Skjelbred (Hertha BSC): "Wir haben gegen einen guten Gegner nicht schlecht gespielt. Bis zu 76. Minute war das Spiel sehr offen, dann haben wir das Gegentor bekommen und dann lief es etwas unglücklich für uns. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, aber am Ende macht Wolfsburg eiskalt die Tore."